Isofloc/Steicozell Einblasraum Abdichtung

12.08.2013 joerjen



Hallo Leute,

ich muß noch immer meine oberste Geschoßdecke dämmen...ich habe dort zwischen den Deckenbalken 20cm Höhe zur Verfügung und überlege nun, was ich machen kann.

Unter den Balken ist eine 32mm Schalung geschraubt - was mache ich denn oben auf die Balken, um den Einblasraum abzudichten? Eine Unterspannbahn wird dem Einblasdruck wohl kaum standhalten, oder? Wenn ich hier nun die billigste Schalung draufbringe, zeigen mir die einfachen Rechenprogramme einen Tauwasserausfall an der Oberseite der Dämmung an...?!?

Es ist ein belüftetes Kaltdach!

In wie weit kann man Holzfaser bzw. Zellulose offen aufblasen und unabgedeckt liegen lassen. Theoretisch heißt es ja, dass man eine Winddichtungsebene auf der Dämmung braucht - die Frage, die sich mir stellt - wird diese wirklich benötigt?

Gerade Unterspannbahnen und Dauerhaltbarkeit sind ein interessantes Thema - selbst Experten sind sich hier nicht einig, da die Packungsdichte der Dämmungen meist so hoch ist, dass Wind kaum eine Chance hätte.



Einblasdämmung..



..läßt sich gern auch offen aufbringen , für Lager- und Laufzwecke kann auf der Oberseite der Obersten Geschoßdecke zB. Rauhspund angebracht werden .
Dampfbremsbahn zB. proclima intello in die Balkenfächer eingelegt verbessert die Konstruktion auf annähernd trocken .
Wichtig auch die Bodenluke zu dichten und im Gebrauch geschlossen zu halten .
Gruß aus Minden
Jürgen Kube



Abdeckung oben



Hallo...

laut den bisherigen Recherchen brauche ich unter der Dämmung keine Dampfbremse - die Decke wird von unten verputzt. Mir stellt sich vielmehr die Frage, ob ich nun einen Unterspannbahn auf der Dämmung als Winddichtung benötige?



Wenn Du partout...



Einblasdämmung machen möchtest, dann verschale oben einfach mit Rauhspund ohne Folie. Die Ergebnisse der Feuchteberechnung nach Glaser gehen von einem statischen Zustand gemäß den angesetzten Randbedingungen aus. Im Winter hast Du nicht durchgehend -10° auf dem Dachboden!
Eine Folie oberhalb der Dämmung macht ohne Dampfbremse innen keinen Sinn, sie sperrt tendenziell die Feuchte in der Dämmung ein.

Aber warum keine Zellulose-Matten? Du kommst doch anscheinend wunderbar von oben zwischen die Deckenbalken...

MfG,
sh



Einblasdämmung



Die Einblasdämmung ist kein MUSS...es war nur bisher auf den ersten Blick recht günstig, aber selbst wenn ich nur das Material (Holzfaser) und Rauhspund rechne, ist es günstiger, wenn ich mit Steicoflex oder Kronotherm dämme. Zellulosematten habe ich früher mal bei Homatherm gesehen, aber sonst nie wieder...wer bietet denn sowas an?

Die diffusionsoffene Unterspannbahn soll lt. der Experten für die Winddichtigkeit sorgen...die geputzte Decke wird dabei als Dampfbremse angesehen, wenn erst die Decke und dann die Wände geputzt werden.



Einblasdämmung oberster Geschoßdecke..



.. mit Putz in genannter Stärke kann die Dampfbremse entfallen, die Winddichtigkeit ist hier nicht erforderlich .

ggfls die Oberfläche der offenen Dämmung leicht anfeuchten ,
staubt dann nicht mehr .

Wir bauen idR Rauhspund über der gedämmte Balkenlage ein

Gruß aus Minden
Jürgen Kube