Feuchte Dämmung in Geschoßdecke beim Kaltdach

09.02.2010



In meiner obersten Decke hin zum Kaltdach ist die Minerallwolle 140mm feucht.
Was kann ich da machen? Der Aufbau von innen ist folgendermaßen. Gipskarton, Sparschalung, 7cm Luft, Folie,140mm Mineralwolle 2cm Luft Spanplatte.
Die Spanplatte ist von unten richtig nass.
Ich würde mich über Tipps zur Behebung freuen.
Dieter





hallo,

ist die Folie im Aufbau eine richtig abgedichtete Dampfsperre?

Grüße aus Schönebeck



Deckendämmung



Hallo Dieter,
das ist ein Zeichen dafür das die Folie keine dampfsperrende Funktion hat, sie ist nicht luftdicht. So kann warme und damit Feuchte Innenluft in die Dämmung dringen.
Das Wasser kondensiert dann an der Innenseite der Spanplatten.
Die einfachste Lösung ist erst einmal zumindest einen Teil der Platten zu entfernen, damit die Oberseite der Dämmung besser ablüften kann.
Dann sollten Sie versuchen, die Leckagen in der Deckenunterseite zu finden. Achten Sie auf Risse, besonders am Übergang Decke-Wand. Sind diese Risse schwarz verfärbt, zieht es hier durch. Haben Sie offene Verkofferungen oder Trockenbauwände, die unter der Dämmung münden? Die sollten geschlossen werden.
Gibt es eine Bodenluke zum Dachboden?
Ist die Bodenluke ordentlich gedichtet?
Wenn nicht, erst einmal mit Dichtprofilen nachbessern.
Die Risse können Sie erst einmal mit Acryl schließen, das ist besser als gar nichts.
Wenn das Wetter besser wird, sollte Ihr Dachboden und der Deckenaufbau dann gründlich überprüft und nachgerüstet werden.

Viele Grüße



Decke feucht



Hallo Dieter

Die harte oder die sanfte Tour?

Die Harte Tour:
alles raus inkl Spanplatten, nur die Sparschalung drin lassen und dann Aufbau:
Rigips, Dampfsperre, Sparschalung, Dämmung, Sparschalung...


Die sanfte Tour:
alles raus inkl Spanplatten, nur die Sparschalung drin lassen und dann Aufbau:
Rigips, Dampfsperre, Sparschalung, Dämmung, Sparschalung...



Und bei der Dampfsperre nicht vergessen, sie muß dicht abgeklebt werden...


Andreas





Hallo,
Andreas besten Dank für die Tipps .
Ich werde die Sache mal in Angriff nehmen und die Ursachen beheben. Die Folie ist eigentlich ordentlich angebracht worden. Nun weiß ich aber wo ich suchen muß.
Vielen Dank auch an die anderen Tippgeber.
Dieter



Noch einmal zur feuchten Dämmung



Hallo liebe Tippgeber,
Ich bin mir nicht im Klaren ,welche Endabdeckung ich nun auf dem Dachboden nehmen kann.Die Spanplatte dürfte wohl wegfallen? Der Boden ist als Abstellfläche gedacht.
Rauspund oder OSB Platte?
Freundliche Grüße
Dieter





Dann eher Rauspund mit Fugenanteil um ein Abführen der Feuchte hinzubekommen, aber so richtig gut ist das alles nicht.

Klar scheint, dass aus dem Innenraum Feuchte in die Dämmlage gelangt, also ist irgendwo die Folie nicht richtig angeschlossen. Im Winter kühlt der Dachraum aus, die Spanplatte wird der kälteste Punkt und es kommt zum Kondensatausfall an der unteren Seite der Platte. Die Feuchte kann nicht abgeführt werden und tropft friedlich in die Dämmung. Wenn der Taupunkt einer solchen Konstruktion dann nicht ohnehin schon in der Dämmung lag wird er sich nun hierher verschieben. Die Dämmwirkung ist mit Sicherheit inzwischen ziemlich hin.

Erschwerend kommt hinzu, dass einmal in Mineralwolle ausgefallene Feuchtigkeit diese ausschließlich in der Dampfphase verlassen kann, da Mineralwolle kapillar keine Feuchtigkeit transportieren kann.

Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer



Decke feucht



@ Dieter


OSB statt Spanplatte? Ist doch kein ernsthafter Vorschlag gewesen?Der Spruch: Teufel mit dem Belzebub austreiben dürfte dann die Sache eher verharmlosen...

Rauhspund, Sparschalung, Dielung ok, aber nichts klebergebundenes... das Zeugs ist DICHT und lässt keine Feuchte mehr raus...



MfG Andreas



hat



denn die Luftschicht unter der Spanplatte eine dirkete Belüftung in den Kalten raum. Fürs erste könnte schon mal helfen, dort eine Querlüftung zu schaffen, um die nächsten kalten Tage zu überstehen.
Auf die später zu verlegenden Rauspund- oder Dielenbretter aber keinesfalls irgendeine PVC-Bahn legen, damit die (liebste) Hausfrau besser wischen kann. Oder eben wieder an die Querlüftung unter der Dielung denken. Die kann keinesfalls schaden.
Ansonst viel Erfolg ! und wirklich jede Falte und Ecke abkleben - mit dem dafür entwickelten Klebeband (hat Sicrall inzwischen eine Zulassung ??). Beim Preis nicht erschrecken - da hilft nichts billiges !