Dämmung der Kellerdecke Fachwerkhaus Bj 1890

01.01.2020 Matthias19780


Dämmung der Kellerdecke Fachwerkhaus Bj 1890

Hallo und ein Gesundes neues Jahr wünsche ich allen. Ich möchte meine Kellerdecke dämmen und wollte mal wissen ob ich das durchführen kann oder etwas zu Bedenken gibt.
Ich möchte im Keller zwischen den Deckenbalken eine Dämmung aus Steinwolle 120mm anbringen das ganze dann mit einer Dampfbremsfolie abdecken und von unten Nut und federbretter unter die Decke zwischen die Balken machen. Der Keller ist Trocken und die Balken sind gereinigt und mit Holzwurmtod behandelt worden.

Anbei eine kleine Skizze wie ich den Aufbau verstehen würde ohne die Dampfbremsfolie.

Vielen Dank im voraus.



kellerdeckendämmung



Dampffolien, egal ob Bremsen oder Sperren gehören immer auf die warme Seite der Bauteilkonstruktion, in Deinem Falle also unter den Fußbodenbelag bzw. über die Bretter der Kellerdecke mit dem Ziel, dass warme Feuchte Raumluft nicht innerhalb der Dämmung bzw. an deren äußerem Ende kondensieren kann. Ergo, benötigst Du unterhalb der MIWO keine Dampfbremse. Ich weiß ja nicht, welche N/F Bretter Du verwenden möchtest, für solche Bauvorhaben vielleicht keine A-Sortierung. In den preiswerteren Klassen gibt es dann oft Astlöcher und defekte Federn, damit dann dort nicht der eklige MIWO Staub durchrieselt bzw. bei der Schalungsmontage runterkommt, wurde ich einen diffusionsoffenen Rieselschutz anbringen.