Deckendämmung Kaltdach

29.09.2010



Hallo,

wir haben ein altes Fachwerkhaus renoviert und möchten uns nun an die Deckendämmung machen.
Der Dachboden (Kaltdach) wird nicht ausgebaut.
Nun zu unserer Frage:
Welche Dämmung / Dampfbremsen / Folien würdet ihr uns empfehlen bei folgenden Hintergründen.
Aufbau von unten nach oben (siehe Zeichnung): Deckenbalken, Holzdielen, Dämmschicht ca. 14cm, Ausgleichsbalken + Dämmschicht ca. 18cm , Rauhspund. (nur die Deckenbalken,die Holzdielen und die Ausgleichsbalken sind schon eingebaut)
Hinzu kommt folgendes Problem: Unsere Dacheindeckung ohne Unterspannbahn ist leider total miserabel ausgeführt, so dass wir im letzten Jahr reichlich Schnee auf dem Dachboden hatten, welcher dann getaut ist und bis ins Erdgeschoss als Wasser vorgedrungen ist. Also müssen wir auch den Schnee / das Wasser vom Wohnbereich fernhalten (Folie?)
Auf Dauer müssen wir leider das Dach umdecken!
Welchen Aufbau würdet ihr uns empfehlen?

Viele Grüße
Markus und Petra





Irgendetwas scheint mit dem Bild nicht zu stimmen. Wenn ich es richtig verstehe sind die Balken von unten sichtbar und die Balkenzwischenräume frei?

Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer



nun das Bild



nun das Bild



Bild mit weißem Hintergrund



Bild mit weißem Hintergrund



Deckendämmung



Ist das nicht ein bisschen viel des Guten?





Ist wirklich viel Dämmung. Meiner Ansicht nach ist das in einem Altbau rein wirtschaftlich gesehen überdimensioniert. Irgendwann bringt mehr Dämmung halt auch nicht mehr, da man zu viele Wärmebrücken hat und die Lüftungsverluste schon viel ausmachen.