Dämmung der obersten Geschoßdecke

03.01.2008



Werte Gemeinde.
Wir haben in den letzten Tagen auf den Dachbalken unseres Hauses einen neuen Fußboden für den Dachboden, also quasi die Decke des ersten Geschosses, neu verlegt.
Dafür haben wir 4cm starke Rauspundbretter verwendet, die mit Ausnahme des Bereiches über der Deele von unten noch mit Lehmfeinputz verputzt werden sollen.
Die ganze Sache hat keinen geraden, aber ausreichend geraden Fußboden ergeben.
Auf diesen Fußboden soll nun die Dämmung gelegt werden.
Ich werde ca. 240mm Minerlawolle verlegen, wiel ich den qm für 4,50 € brutto bekommen konnte.
Dazwischen Kanthölzer in erforderlicher Höhe, darauf noch einen Fußboden, da der Dachboden als Abstellraum genutzt werden muß.
Nun meine Frage: muß auf die bretter und unter die Dämmung eine Dampfsperre bzw. -bremse?
Die beheizten Räume darunter wären ja nur durch 4cm Rauspund und das bißchen Lehmefeinputz von der Dämmung getrennt. Besteht da Schimmelgefahr durch Tauwasser?
Ich bitte vorweg, keine Diskussion über Rauspund und Mineralwolle anzuzetteln. Rauspund war Kompromiss mit dem Denkmalamt, MiWo war Kompromiss mit dem Budget, es geht eben nicht alles.
Vielen Dank für Eure Hilfe, alles Gute für 2008,
Mario





Hallo
Habe ähnlichen Aufbau . Unterschied : Habe unter den Dachbodenbrettern 4 cm Luftspalt gelassen und den Dachboden nicht kompl. mit Brettern Ausgelegt.
Seitlich habe ich einen halben Meter Platz gelassen , d.h. Man schaut dort auf ie Wolle.
So ist alles gut hinterlüftet und man spart sich die Dampfsperre rauminnenseitig . Dampfsperre dann , wenn oben alles dicht an der Wolle anliegt und kompl. dicht verlegt ist . Ich meine die Wolle und die Dachbodendecke .Lüftung erfolgt dann über Fenster rauminnenseitig . Dampfbremse würde ich ohne Hinterlüftung nicht einbauen , da sich sonst Tauwasser unter den Brettern bilden könnte . Dann lieber keine Sperren und Bremsen , dafuer aber gute ausreichende Hinterlüftungen .



Gruss Micha



Ich sage Ja



zur Dampfbremse. Dein Rauspund wird ordentlich warm da die Dämmung oberhalb liegt. Deshalb sollte es keine Kondensprobleme am Rauspund geben. Was in deiner Mineralwolle passiert ist eine andere Frage. Damit da möglichst wenig Feuchtigkeit von unten reinkommt leg man doch die Dampfbremse.

Gruß Marko



Ich schließe mich Marko Lindner an



ohne Dampfbremse geht es nicht. So weit ich informiert bin schreibt zumindest ein Hersteller von Mineralwolle sogar eine variable Dampfbremse vor.





Hallo
Ich hatte vergessen zu schreiben , wie meine Zimmerdecke aufgebaut ist . 1,5 bis 2cm Putz auf ca 4cm Schilfrohrmatten . Dies arbeitet sicher bremsender als ihre Decke . Dennoch würde ich gerne wissen , ob ich bei meinem Aufbau zwingend eine Bremse verbaut haette müssen .
Also ich bin der Meinung der Aufbau ist ziemlich diffusionsoffen .
freundliche Grüsse

Micha