Obergeschossdecke dämmen/isolieren

03.01.2010



Hallo,

zur Zeit ist die Decke zwischen dem Obergeschoss und dem Dachboden zum Teil mit Glaswolle gedämmt. Die Dämmung sieht zum Teil auch nicht mehr so gut aus und soll deshalb erneuert werden. Welche Dämmung ist dafür besser geeignet:

1.) Steinwolle-Dämmfilz z.B Varirock 040 von Rockwool
2.) Styroporplatten

Welches Material Isoliert besser und wie sieht es mit der Schwitzwasserbildung aus?

Schon vielen Dank für das Lesen!



lieber cyberduck



Styropur keinenfalls !! zum Thema Schwitzwasser (Kondensat) usw bitte ein wenig selber im Forum blättern, ist hier genug beschrieben. Ich für meinen Teil möchte nicht jeden Abend die gleiche Frage neu beantworten. Vielleicht hast Du Glück und ein anderer hat Zeit.
siehe z.B. hier:http://fachwerkhaus.historisches-fachwerk.com/fachwerk/index.cfm/ly/1/0/forum/a/showForum/132459$.cfm





wenn du nur die Zwei Möglichkeiten in betracht ziehst, dann nimm Rockwool.

Styropor gehört im besten Fall auf ein Flachdach





Am allerbesten sollte die Dämmung, wenn`s die Raumhöhe hergibt, an der Decke des darunter liegenden Raumes erfolgen. Bei Bädern und Küchen mit Dampfbremse.



Kommt drauf an



Hallo Cyberduck,

grundsätzlich ist erst einmal wichtig wie die bisherige Decke aufgebaut ist und was jetzt und in der Zukunft im Dachboden passieren soll => Dachboden oder spätere Ausbau. Ein Dampfbremseneinbau kann auch kritisch enden, eine Dämmung würde ich nicht einfach so auf die Rauminnenseite legen.

Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer





Hallo zusammen,

erst einmal vielen Dank!

Ich habe mal ein paar Bilder dazu hochgeladen. Also zwischen den Balken ist Glaswolle, diese würde ich gerne ersetzen, falls dies empfohlen wird und darunter eine Dampfsperre anbringen. Darüber ist ein Fehlboden (so wurde es mir gesagt), der wie eine Zementmischung aussieht, was zugleich der Fußboden im Dachboden ist. Auf den Fußboden kam eine Ausgleichsschüttung, darüber Trittschalldämmplatten und OSB-Parkett. Also der der Dachbuden wurde auch Ausgebaut und Isoliert, wird aber so gut wie nicht beheizt.

Im Flur sind über den Balken Rigipsplatten woran die Decke befestigt ist. Zwischen den Platten und dem Fußboden im Dachboden ist ein Hohlraum. Deshalb würde ich gerne zwischen die Lattung noch 2cm Dicke Styroporplatten klemmen. Ist dies nützlich oder gibt es eine bessere Alternative ohne die gesamte Konstruktion zu entfernen?

Was würdet ihr für die Räume mit der Glaswolle und den Flur empfehlen?

Schon mal vielen Dank!



Das sieht alles



ziemlich wild aus. Es wird nicht ohne Fachmann gehen, der sich das vor Ort ansieht. Ich denke, dass die gesamte alte Dämmung ausgebaut werden muss. Was mit dem Estrich oder der Betonplatte oberhalb ist kann so nur schwer beantwortet werden. Bleibt der Estrich erhalten gibt es auf jeden Fall Probleme mit der Dampfdiffusion.
um hier keine Fehler zu machen sind Berechnunge erforderlich.
Als alternative für das Dämmmaterial schlage ich Zellulose, Hanf, Flachs, Holzweichfaser o.ä. vor.



mmmmh



Hallo Cyberduck,

da geht es ganz schön drunter und drüber im Aufbau der Bauteile. Beschreibe doch noch mal den genauen Aufbau des Bodens mit ggf. Folienlagen. Ist das eine Folie unter der Ausgleichsschüttung?

- Styroporplatten eigenen sich nicht als Dämmung in den Dachschrägen
- eine Dampfsperre würde ich nicht wie beschrieben einbauen.

Wo steht das Haus? Vielleicht kann sich das ja mal jemand vor Ort ansehen.

Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer