Verbesserung Dämmung am Dach

09.01.2004



Hallo allerseits,
wir wollen die Dämmung am Dach unseres RMH, Baujahr 1936 verbessern. Dach besteht aus 2.Etage (bewohnt) + Dachspitz (nicht genutzt, unbeheizt). Holzbalkendecke zwischen 2.Etage und Spitz (keine extra Dämmung). Dach wurde vor ca. 10 Jahren vom Vorbesitzer neu eingedeckt und 'isoliert'; Aufbau: Biberschwanz, (Konter-) Lattung, Diffusionsfolie, Zwischensparendämmung aus Schilfrohr (ca. 14cm), unter den Sparen ca. 2cm Heraklit o.ä. + Putz. Im Dachspitz Holzverkleidung statt Heraklit.
Ich denke an folgendes: ev. Putz runter, Paratex o.ä. Platte auf Heraklit + Gibskarton-Verkleidung. Geht so ein Aufbau? Brauche ich noch eine Dampfsperre?
... Oder vielleicht doch eher alles rausreißen und von vorne aufbauen?
Hat jemand noch einen Tip wie ich die Decke zwischen 2.Etage und Dachspitz noch besser isoliere?



Dämmung im Dach



Hallo Christian,
wenn Du nur 1 mal damit anfangen willst, alles runter.
Die Sparren auf 180mm Höhe aufbauen (Kantholz), Zwischensparrendämmung 180mm mit 035 Dämmkeilen oder Bahn,
darauf 13mm Ausbauplatte V100 oder 20, Folie 0,2mm und darauf Rigips oder Fermacell. Dann kannst Du auch mal eine Lampe oder Steckdose festmachen.



Alte Systeme-schlechtes Klima



Es gibt mittlerweile wesentlich bessere Lösungsvarianten, wo die Sparrenhöhe nicht unbedingt erhöht werden muß. Eine Vollsparrendämmung ist sowieso energetisch sinnvoller! Außenseitig eine Holzfaserunterdeckplatte 22 mm mit Keilnut und innenseitig ein Winddichtungspapier winddicht verklebt und dazwischen eine sorptionsfähige Dämmung eingebracht (ob geblasen oder als Matten eingebaut, ist egal!). Als Beplankung eine Kreuzlattung und darauf Fermacell-Platte (wenn's geht, auf Gipskarton verzichten, da es immer mehr negative Informationen darüber gibt, was Raumklima und Luft betrifft, weil es keine Naturgipsplatten mehr sind, sondern aus der Rauchgasentschwefelung abgelagerter Deponie-Gips!!). Ein systematischer Neuaufbau klingt nach Ihrer Vorgabe sinnvoller, doch würde eine Vor-Ort-Besichtigung bestimmt zu einer besseren Aussage verhelfen. Grüße zurück aus der Oberlausitz





Hallo aus Hille ,
versteh ich das recht : Es ist eine Zwischensparrendämmung aus Schilfrohr vorhanden ?? Ist ja jetzt nicht der üblichste Aufbau - aber , wenn , hört sich das doch gar nicht so verkehrt an ??
Sollte mal gerechnet werden ..
J.Kube



Vielen Dank soweit



Vielen Dank an alle soweit!
J.Kube: Richtig, Schilfrohr zwischen den Sparen. Ich finde das auch gar nicht so übel, gerade aus ökologischer Sicht und würde gern darauf aufbauen. Leider sind 14cm Schilf + 2cm Heraklit halt nicht sehr viel. Schilf sagt man meines Wissens bestenfalls 050 nach ... Daher meine Frage, ob es Sinn macht von innen noch Dämmmung drauf zu setzen.



u.U.....



... schon, doch wie von Hr. Kube bereits festgestellt, sollte gerechnet werden! Es wäre möglich mit einer Holzweichfaserplatte noch zu arbeiten oder mit einer Hanfmattenlage auf welche danach Heraklith käme und mittels Lehmputz oberflächenfertig verputzt würde. Sonntagsgrüße.