Kaltdach oder Warmdach ???

06.10.2006


Hallo,habe folgendes Problem,möchte mein Dachboden ausbauen,finde aber irgendwie nicht die optimale Lösung bei der Dachdämmung.Das Dach hat folgenden Aufbau.Dachziegeln,Verlattung,Dachpappe,Holzverschalung.Möchte am liebsten eine Zwischensparrendämmung mit voller Ausnutzung der Sparrenbreite vornehmen.Ich weiß das das Problem die nicht diffusionsoffene Dachpappe ist.Die Lösung mit dem hinterlüftete Kaltdach habe ich bis jetzt immer noch weggeschoben,weil ich keine Ahnung habe,wie ich die Lüftung nach draußen verlege.An der Traufe befindet sich ein Dachkasten der dicht ist und am Dachfirst müsste ich dann durch die Holzverschalung und Dachpappe gehen.Als Lösung schwebte mir eine Belüftung vor die quer von Giebel zu Giebel verläuft.Soll aber auch nicht richtig funktionieren, wie ich hier gelesen habe.Alternativ habe ich gehört,das man statt einer Dampfsperre eine diffusionoffene Dampfbremse verwenden kann,die eventuell von außen eingedrungene Feuchtigkeit in die Dämmung nach innen ableiten kann,aber keine Warmluft vom Wohnraum in die Dämmung läßt.Wäre für einen guten Rat oder Lösung sehr dankbar.



luftdichtung



hallo matthias,

ich empfehle innen eine luftdicht verlegte dampfbremse (keine sperre!), und eine dämmung aus isofloc.
feuchtigkeit aus der raumluft kann gebremst in die dämmung einwandern und auch wieder zurück. der Aufbau funktioniert und bringt außer einer guten Wärmedämmung auch einen guten sommerlichen wärmeschutz.
für weitere fragen würde ich einen isofloc Fachbetrieb ansprechen.

grüße aus reichshof

michael graen