Dachdämmung: Wie sieht ein optimaler Dachaufbau aus?

13.04.2011



Hallo!

Nach vielen Überlegungen war ich zu der Überzeugung gekommen, mein Dach mit Zellulose zu dämmen. Ursprünglich sollte es nur eine Zwischensparrendämmung geben, doch dann hatte ich mich davon überzeugen lassen, dass eine stärke Dämmung notwendig ist. Das heißt, es muss eine Aufdopplung der Sparren erfolgen. Anschließend soll noch eine Holzweicherfaserplatte auf den Sparren befestigt werden, Dachlatten und natürlich Ziegel; 20 cm Isofloc.

Gestern habe ich 2 Bücher zum Punkt Dach gelesen:
Albert Ringsletter, Einfach richtig bauen: Grundlagen, 1999 und Claus Meier, Richtig bauen. Fazit: Nach Möglichkeit das Dach nicht ausbauen und wenn Dämmen, dann bitte nicht die Sparren einpacken. Leider fehlt aber der Hinweis, was stattdessen erfolgen könnte (Massivdach scheidet aus!). Dach ist bereits ausgebaut und vermietet.
Wie sieht denn nun ein vernünftiger Dachaufbau aus, der möglichst Kälte-, Hitze- und Schallschutz (Einflugschneise) bietet, bezahlbar ist und nicht nur in der Theorie hervorragende Werte liefert, wenn ich die Sparren tatsächlich nicht mit Dämmung (hier Zellulose) umgeben soll? Derzeit ist keine Dämmung vorhanden und das Dach muss dringend neu gedeckt werden...
Danke und Grüße
Toolman Taylor



Holz...



...bietet Dämmung und Speicherung.
Sie können bei Prof. Claus Meier (0911-6897526)auch nachfragen. Habe schon mehrmals mit ihm gesprochen.
Auf dem Foto ist zu sehen wie es in seinem Sinne aussehen könnte. Da sind 6 cm Vollholz genommen wurden. 8 cm sind sicher noch besser!



Moin Toolman,



wir haben auch von 14cm auf 20cm aufgelattet, innen 15mm OSB, aussen 16mm DWD, dazwischen Zellulose.

Schallschutz ist mittelprächtig (Autos von unten, Fluglärm haben wir nicht), Hitzeschutz im Hochsommer ebenfalls solala.

Wenn ich's nochmal machen würde, würde ich die Südseite komplett mit HWP decken antatt aufzulatten. Für die Dachstatik ist beidielen besser und man kann gleichzeitig die Schiefitäten innen und aussen ausgleichen.

Was den Fluglärm angeht, würde ich an deiner Stelle auch noch in anderen Foren Kontakt zu Betroffenen suchen und fragen wie die das gemacht haben.

Gruss, Boris



Hallo zusammen!



Zunächst einmal vielen herzlichen Dank für die schnellen Antworten und gleichzeitig bitte ich um Entschuldigung, dass ich mich erst heute wieder melde.

Zu dem Bild: Bei meinem Haus sind die Sparren von außen voll beplankt. Da jetzt mein Mieter im Herbst auszieht, würde ich von innen alles wegmachen und die Vollholzdämmung einbringen. Ich habe ca. 11,5 cm Platz. Muss/Sollte eine Luftschicht zwischen Holzdämmung und Holzplanken sein oder könnte ich auch bündig abschließen? Oder sind 8 cm das Maximum, damit es nicht zu schwer wird (Statik)? Gibt es spezielle Hersteller für die Vollholzdämmung?

Vielen Dank und viele Grüße

TT