Dämmung Dach

16.09.2009



Hallo zusammen. Ich bin schon lange Leser dieses Forums, da es mir schon viel weitergeholfen hat.
An dieser Stelle, vielen Dank an die Berater in diesem Forum. Nun habe ich mich angemeldet, denn ich habe eine Frage.
Ich möchte mein Dach mit Homatherm holzflex standart 140 mm dämmen. Desweitern möchte ich eine Sparschalung anbringen.
Auf diese möchte ich eine Homatherm FD Q11 Putzträgerplatte 22 mm verschrauben.
Diese Platte soll vollflächig mit Gewebe und Lehmputz versehen werden.
Ich habe in einem angehängten Bild eine Zeichnung gemacht ( Ich habe es versucht). Meine Frage ist: Spricht irgendetwas gegen diesen Dachaufbau ( siehe Bild).
Im Küchenbereich ist alles Naturstein. Das Obergeschoss wurde von mir komplett aus Lehmbau / Fachwerk gebaut.


Mit freundlichen Grüssen
Arne



Hallo Arne,



ich habe diese Putzträgerplatte noch nicht in der Hand gehabt, aber wenn sie als Putzträger angeboten wird, scheint Gewebe als Putzträger überflüssig.

Das gesparte Geld kannst Du ja dann in eine schönere Lösung als die angedachte Unterspannbahn investieren.

Gruß...J.



Dach Dämmung



DAS STIMMT, DIE PUTZTRÄGERPLATTE IST AUCH OHNE GEWEBE ZU VERARBEITEN. DA ICH DIE GASCHE ABER VORRÄTIG HABE, WÜRDE ICH DIE FLÄCHEN GERNE VOLLFLÄCHIG MIT GEWEBE VERSEHEN. DADURCH SCHLIEßE ICH RISSE AUS. Meine Frage bezieht sich eher auf das Diffusionsverhalten / Wasserbildung. Reichen die 3 cm Hinterlüftung zwischen Unterspannbahn und Dämmung aus oder könnte ich Probleme bekommen - Taupunkt / Kondenzwasser oder ähnliches? Oder gibt es da andere Meinungen. Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

Ein schönes Wochenende.

Mit freundlichen Grüssen
Arne