Dämmung, Bodendämmung, Schüttung, Kellergewölbe, Dämmstoff

19.01.2004



Hallo Gemeinde!

Ganz kurz und bündig gefragt: Wie und mit was dämme ich den Abstand zwischen Kellergewölbe und neuem Holzfussboden?
Danke für alle Beratenden!

Tom





Kurz und knapp nachgefragt: Wieviel Platz ist für den Ausbau da?



Fußbodendämmung



Hallo!

Falls min. 10cm Platz sind, würde ich eine Blähton- oder Korkschüttung einsetzen.

Mit freundlichen Grüßen
HAACKE CELLCO GmbH

Timo Gratilow



Dämmung zwischen Kellergewölbe und Holzfußboden



Hallo,
ich habe in unserem Fachwerkhaus alle Zwischenräume mit Ceralith W gedämmt.Der Vorteil dieses Dämmaterials, es ist sehr leicht und wird momentan auch noch bei einem Mindesteinsatz von 5m³ mit 40€ pro m³ gefördert.

Artikelbeschreibung:

CERALITH, Wärmedämmstoff aus extrudiertem Roggen zum Einblasen oder Schütten in Hohlräume von Decken und Dächern.
Artikelnummer: 168000001
Bezugsadresse und weitere Infos:

http://www.naturbaudirekt.de

Hartmut



Mineralischer Dämmstoff



Für den beschriebenen Anwendungsfall kann das Blähglasgranulat Liaver interessant sein. Insbesondere auf Gewölbedecken haben wir sowohl mit gebundenen als auch mit losen Schüttungen sehr gute Erfahrungen gemacht. Bei Interesse sollten weitere Randbedingungen abgeklärt werden. Kontaktaufnahme bitte unter sebastian.brand@liaver.com oder unter 0174 923 7414.
Mit freundlichen Grüßen
i.A. Sebastian Brand



Bodenaufbau



Wir hatten eine ähnliche Situation und mussten wegen der geringen Überdeckung (sonst wirds Wohnzimmer zu niedrig) vom klassischen Aufbau mit Balken im Sand Abstand nehmen. Wir haben uns dafür entschieden, den feuchten und kalten Gewölbekeller vom warm sein sollenden (deutsch?) Wohnzimmer durch Kiesschicht (10 cm), Folie, 5cm Styrodur (die einzige "Sünde" in unserem Haus ...) und armierten Leichtbeton zu trennen. Die Grundschwellen des Hauses blieben dabei frei. Auf den Beton kommen Schweißbahn, Kreuzlattung mit Ceralith Dämmschüttung, Weichfaserplatten und shwimmend verlegte Massivholzdielen. Dicke des gesamten Bodenaufbaus: ca. 30 cm.
Gruß gf



Bodendämmung



Der knappste und leichteste Aufbau:

mit der Schüppe alles glatt machen, dabei soviel Schüttung wie möglich entfernen, ohne die Steine freizulegen, Fläche glatt abziehen, Folie drüber, 5 cm Kühlhausdämmware (Polyurethan in ALu-Deckschichten, Wärmeleitfähigkeits-gruppe 020). Macht an zusätzlicher Aufbauhöhe 0,00 cm .
Entspricht EnEv und schützt vor aufsteigender Feuchtigkeit.
Dürfte im Vergleich mit weiteren Schichten sogar preiswert sein trotz der stinketeuren Dämmung.
Darauf was beliebt: zusätzliche Betonplatte, wenn Tragfähigkeit unzureichend, Estrich oder Leichtbeton oder Holz auf Holz oder.....
Vor organischen Schüttungen hätte ich, weil gutes Futtermittel und weil auch feuchteempfindlich so meine Bedenken.