Dämmung bei Anwesenheit eines Stahlträgers

18.12.2019 Patty



Hallo und guten Morgen,

wir möchten unsere Decke zum Kaltdach dämmen und abhängen.

Plan: Dämmwolle einbauen (zwischen Sparren), Dampfbreme einbauen (unter Sparren), Knauf Metallunterkonstruktion, Rigipsplatten befestigen.

Zwischen den Sparren/Holzbalken wurde die Dämmwolle bereits eingebaut. Nun wollte ich die Dampfsperre befestigen, aber ich bin mir maximal unsicher geworden, ob der Stahlträger nicht zu Problemen führt. Meine Bedenken sind, dass der Träger an der Unterseite nahezu Raumtemperatur hat (Unterseite nicht gedämmt) und oben nahezu Außentemperatur. Bekomme ich dadurch Probleme mit Kondenswasser etc.? Nicht, dass mir der Träger im Laufe der Jahre anfängt zu rosten. Was könnte ich tun?

Oder brauche ich mir keine Gedanken zu machen, da darunter eine Dampfbremse kommt?

Ich wäre für Eure Hilfe sehr dankbar.

Viele Grüße
Patty



Dämmung bei kaltdach



besser wäre es, die Dämmung auf die kalte Seite zu bringen, also auf Balken und Stahlträger, damit wäre der Träger mit gedämmt und der Kondensatanfall würde vermieden. Bei Deiner Konstruktion hat der Stahlträger an der Unterseite fast Außentemperatur, da Stahl ein guter Wärme ( bzw. Kälte)leiter ist. Somit würde sich Kondensat an der Folienunterseite im Bereich des Trägers niederschlagen. Wieviel cm sind es von OK Balken bis OK T-Träger? Nur mal interessehalber: Welche Funktion hat der Träger iinnerhalb der Dachkonstruktion? Dient er nur als mittiges Auflager der Deckenbalken?