Dachbodendämmung - schalldicht und begehbar

23.04.2009



Wir haben einen bungalowähnliches Haus (Atriumhaus), 1997, ohne Keller und ohne Dachzugang (Dach: Neigung 22°, auf Dachbalken Folie, Dachlatten, Dachziegel).
Aufbau Raumabschluss: zwischen 200er Zimmerbalken Dämmwolle, unter den Balken Folie (Dampfbremse) und auf Konterlattung 21er Holzdecke mit Nut + Feder als Raumabschluss.
Jetzt möchte ich den LÄRM, der über den Dachraum eindringt aussperren! Wärmedämmung ist, glaub ich, ausreichend.
Ich möchte auf die Zimmerbalken einen Aufbau, der vor allem dem Schallschutz dient und nach Möglichkeit auch noch begehbar wird für Kontrollgänge am Dach oder andere evtl. anfallende Zusatzarbeiten, die über den Dachraum besser gehen (zusätzliche Leitungen).
Wer kann mir sagen, welcher Materialaufbau (Holz-/Dämmplatten) bringt das beste aber auch bezahlbare(!) Ergebnis. Das notwendige Material müsste über eine zu schaffende Dachöffnung zwischen Dachbalken und Latten transportiert werden.
Danke für zu erhoffende Ein- und Ansichten bzw. Fachantworten.
Bernd, 23.04.2009



Schalldämmung



Hallo,

ausnahmsweise plädiere ich hier einmal für eine mindestens 25 cm dicke Auflage aus eingeblasener Zellulose.
man könnte zur besseren Aufnahme auf die Balken eine Sparschalung aufnageln und für die Kontrollgänge Bohlenwege vorsehen.
Einbringen kann über hochgenommene Ziegel geschehen. Die Arbeitszeit ist kurz, die Kosten halten sich im Rahmen.

Nebenbei macht sich das beim sommerlichen Hitzeschutz bemerkbar.

Der schalltechnische Effekt ist kaum rechenbar, weil der Schall im Moment vor allem durch Undichtigkeiten eindringt, die durch eingeblasene Zellulose geschlossen werden.
Aus Erfahrung rechne ich mit -5 bis -10 dB.

Wenn Sie den Schalldruckpegel außen und den jetzigen Innenpegel kennen (sie können auch selber messen), können Sie in VDI 2058 Bl.2 nachsehen, ob das für ruhiges Innengeräuschklima reicht.

Grüße vom Niederrhein



Geringe Höhe und guter Schallschutz



Der nebenstehend zu erkennende Aufbau hat beides in sich vereint.
Schallschutz und Dämmung (sommerlicher Wärmeschutz ebenfalls betrachtet!).
Und auch die Selbstbauvariante ist hier möglich und gegeben.

Grüße Udo