Bodenaufbau Dielen über Bodenfliesen

15.01.2013



Es handelt sich um ein ehemaliges Scheunen-/Stallgebäude, bereits zu Wohnraum ausgebaut.

Zum Ausgleich eines Höhenunterschieds (und natürlich auch optischen bzw. Wohlfühl-Gründen) soll ein Teil eines Zimmers (ca. 25 qm) mit Eichendielen ausgelegt werden. Der zu bewältigende Höhenunterschied beträgt nur 7 cm.

Der momentan vorhandene Boden besteht aus (Zement?)Estrich belegt mit Bodenfliesen. Leider ist der genaue Aufbau des Estrichs unbekannt, er wurde aber vor ca. 10 Jahren von einem Fachbetrieb ausgeführt. Nach Möglichkeit sollen die Fliesen bestehen bleiben und darauf eine Unterkonstruktion unter den 20 mm starken Eichendielen verwendet werden.

Kann man den genauen Aufbau durch zusätzliche Dämmplatten an die 7 cm heranführen oder kann man eine genau 5 cm starke Unterkonstruktion herstellen oder die Zwischenräume entsprechend dämmen? Wäre ggf. auch eine geringere Dielenstärke empfehlenswert oder gar die Dielung lieber auf Dämmplatten oder aufgebrachten OSB- etc. Platten schwimmend zu Verlegen oder zu verkleben?

Da der Raum sich im Erdgeschoss ohne Keller befindet wäre bestmögliche Wärmedämmung auch wünschenswert, Trittschalldämmung ist nicht unbedingt relevant.

Vielen Dank für jeden Hinweis.



Unter der Vorraussetzung...



... dass der Estrich "funktioniert" und eben ist, ist der weitere Aufbau weitgehend egal.

z.B.
- 50mm Lagerhölzer, Zwischenräume gedämmt, Dielung auf Lagerhölzer
- 50mm Dämmung (was auch immer), Dielung schwimmend
- 20mm Trockenschüttung, Trockenestrich, Dielung
...

Idealerweise fliegt der Fliesenbelag doch noch raus, das gewinnt rund 20mm Aufbauhöhe, die in Dämmung gesteckt werden können.

Einen Schwachpunkt kann die Stufe zum höheren Teil darstellen, bitte im Auge behalten.

MfG,
sh



heißt das...



das keine Verlegetechnik (schwimmend, verklebt, verschraubt) zu bevorzugen ist?

Vielen Dank schon einmal!



Das heißt...



dass es bei den geschilderten und vorausgesetzten Bedingungen wohl keine Unterschiede in der Alltagsgebrauchlichkeit geben wird, insofern würde ich für stärkere Wärme-Dämmung plädieren, also Lösung 1 oder bei Verwendung entsprechender Dämmung auch 2...

MfG,
sh



Fußbodenaufbau



Lieber Haui,

da würde ich Sebastian recht geben. Insbesondere würde ich die Haltbarkeit von Estrich und Fliesen prüfen und auch nach Möglichkeit die Fliesen rauswerfen. Dann Kanthölzer / Latten mit Dübeln auf dem Estrich fixieren und dazwischen mit einer Schüttung dämmen (Hanfschüttung oder Perlit oder noch besser: Getreidegranulat > die Nager hassen es, weil sie keine Gänge drin bauen können, es rieselt immer wieder zu!). Auf die Latten einen Filzstreifen tackern, der verhindert das Quietschen der Dielen. Dann die Dielen schwimmend verlegen, aber von unten miteinander mit flachen Latten im Abstand von ca. 1 m verbinden, so daß die Dielung wie ein Floß auf den Lagerhölzern liegt. 20 mm Stärke für die Dielen erscheint mir aber etwas dünne; wir produzieren in 24 mm, da bleiben Reserven für etwaiges Abschleifen und sie biegen sich weniger durch.

Toitoitoi beim Bauen, schönen Gruß aus HVL, Erik Heinrich.