Aussenwände mit Holzfaserdämmplatten Dämmen

01.03.2006 jäger



Hallo aus NRW,

Heute haben wir unsere Gasabrechnung bekommen, trotz 15% weniger Verbrauch, müssen wir 5% mehr zahlen.
Daher werde ich dieses Jahr, auf jedenfall meine Aussenwände Dämmen, geplant mit Holzfaserdämplatten 40mm.
Durch die Beiträge vorher, denke ich, habe ich das zwar etwas verstanden, aber möchte mich vergewissern das ich die Sache auch richtig ausführe.

Richtig oder Falsch?
1- an die Wand Fließenkleber (mit Zahnkelle)anbringen, und auch an die Dämmplatte
2- Dämmplatten an die Wand kleben
3- ca.2 Tage einziehen lassen
4- Kalkputz ca. 1cm
5-Bei dieser vorgehensweise, benötigt mann keine
Dampfbremse/Dampfsperre?!

Dann noch eine letzte Frage,
muß ich auf die Dämmplatten Putz aufbringen, oder kann ich auch evtl. Spannplatten 19mm/Rigips nehmen?
Der Hintergrund ist der, das ich mir das Verputzen sparen wollte.

Super danke im vorraus für eure Antworten und Mühe.

Mfg





was kambei der Anfrage raus interessiert mich auch sehr



..



Hallo,

ich habe mich für Holzweichfasermatten (4cm)entschieden und darüber habe ich mit Spannplatten verlegt. NAtürlich zwischen Platte und Matte eine Dampfbremse.