Hilfe!

22.08.2007



Hilfe!
Wir müssen den Dachboden (Holzlatten) unseres Strohdach-Ständerhauses (80qm) irgendwie so dämmen, dass die Wärme der beheizten Räume im Erdgeschoß sich nicht in den Himmel über Norddeutschland verflüchtigt. Wir sind absolute Einsteiger in dieses schwierige Thema, möchten dass unser Haus atmen kann ( Strohdachfäulnis!!) und wir dabei nicht finanziell in die Knie gehen. Hanf? Blähton? Folien? Mineralmatten/Kombination?
Wer kann uns aus seinem tiefen Erfahrungsschatz einen Tipp geben!
Renate



Dämmen von Stroh- und Reetdachhäusern



Hallo Renate,

das dämmen von Stroh- oder Reetdachhäusern ist ein komplexes Thema und zu umfassend, als dass es hier in 2 oder 3 Sätzen behandelt werden könnte. Ich würde daher gerne auf unsere Internetseite verweisen. http://www.hiss-reet.de/bauen-mit-reet/reetdach/architektur.html

Unter dem Menüpunkt Dachaufbauten, findest Du den richtigen Dachaufbau mit der nötigen Hinterlüftung. Unter dem Menüpunkt Haltbarkeit von Reetdächern steht welche Fehler man vermeiden sollte.

Persönlich würde ich Schilfplatten als Schalung unter den Sparren empfehlen und zwischen den Sparren einen ökologischen Dämmstoff Deiner Wahl. Wie Du mit Schilfplatten Dein Dach dämmen kannst findest Du auch auf unser Webseite:

http://www.hiss-reet.de/bauen-mit-reet/naturbau/architektur/dachdaemmung.html

Ich hoffe ich konnte Dir weiter helfen

Mit besten Grüßen

Philip Kullmann