giebelwände mauern?? heraklith?? dämmen??

22.01.2009



guten morgen

unser "gebraucht" haus hat ein neues Dach bekommen wir sind soeben beim dämmen - es soll eine galerie werden bis oben offen ohne zwischenwände

jetzt unsere frage sollen wir die giebelmauer (sie besteht nur aus einer reihe ziegel) aufmauer oder ist besser mit heraklith oder mit holzplatten danach Lehmputz oder trockenlehmbauplatten (da in österreich die neuen lehm-trockenbauplatten momentan aus dem verkehr gezogen sind da mängel aufgetreten sind)sind wir am überlegen ob lehmputz darauf kommt - viel Feuchtigkeit im dach :-(
oder wär es besser die Mauer zu dämmen danach natürlich dampfbremse
oder styropor?? da haben wir jedoch bedenken da die Fassade auch gedämmt wird jedoch erst in 1 oder 2 jahren "erstickt" da der ziegel??

vielen dank im voraus

liebe grüsse
susanne & erich



Innendämmung



Das einfachste ist eine kraftschlüssige Verstärkung der Giebelmauer durch Gassilikatbeton auf die Stärke der darunterliegenden Wand des Obergeschosses.
Bei der Gelegenheit sollten Sie einen Ringanker/Ringbalken einbauen und mit den beiden Längswänden verbinden.
Das ist erforderlich, da die ausgebaute Decke den Giebel nicht mehr aussteifen kann.
Wie wird das Dach ohne Decke gesichert?
Nach dem Foto zu urteilen handelt es sich um ein Sparrendach.
Wie fangen Sie den Schub am Fußpunkt ab?
Bleiben Deckenbalken als Zugglieder stehen?

Viele Grüße

p.s. Ein Ziegel kann nicht "ersticken" genausowenig wie er "atmen" kann.
Höchstens feucht werden.
Und das auch nur, wenn ich ihn mit Wasser in flüssiger Form beaufschlage und das Austrocknen behindere.



giebelwände mauern?? heraklith?? dämmen??



vielen dank

es sind unter den zangen Querbalken & 2 steher mit kopfbänder montiert

die beiden längswände beginnen unterhalb der Fenster da hätt ich dann den Balken über die fenster hmmmm

da ein ziegel nicht "atmet" kann ich auch nur styropor von innen geben oder geht es um die Festigkeit der mauer??

liebe grüsse



Innendämmung



Das ist also ein viel größeres Pfettendach mit Firstpfette und einfach stehendem Stuhl, ich ging von einem kleinen Sparrendach aus.
Ich kann auf dem Foto zwei Kehlbalken erkennen, war die ehemalige Decke auf dieser Höhe?
Ein Ringanker bzw.-Balken mach jetzt keinen Sinn, da die Trauflinie viel tiefer liegt.
Trotzdem würde ich auf die sehr dünn erscheinenden Stürze einen durchgehenden neuen Sturz anordnen, um die Lasten gleichmäßig zu verteilen und das dünne Fensterpfeilerchen, das praktisch den Giebel darüber samt Pfette trägt, zu entlasten.
Dann würde ich versuchen, diesen Sturz zur Knicksicherung mit den beiden Giebelsparren zu koppeln, z.B. mit Rispenbändern.
Bleiben Sie bei massivem Material wie Gasbeton oder Poroton, um den Giebel besser auszusteifen.
Die mittige Pfeilervorlage ist unbedingt unten zu ergänzen; auf ihr ruht die Firstpfette.

Viele Grüße



giebelwände mauern?? heraklith?? dämmen??



vielen dank für das feedback

dann werden wir aufmauern damit dass kleine mäuerchen entlastet wird :-)

der Dachstuhl wurde zur gänze erneuert dachfläche ca 200 m2

- - Die mittige Pfeilervorlage ist unbedingt unten zu ergänzen; auf ihr ruht die Firstpfette.--

was meinten sie mit ergänzen - der pfeiler steht auf der decke zum untergeschoss auf einem dram von der dramdecke