Decke zum Dachgeschoß von oben Dämmen

27.08.2007



Hallo Zusammen,

ich bin neu in der Community und habe schon vorher ein wenig in den Beiträgen gestöbert. Leider habe ich bis jetzt nicht die passende Antwort für mein "Problem" gefunden!

Folgende Situation:

Wir haben uns vor einem knappen Jahr ein altes Backsteinhaus gekauft. Nun hatte ich vor, den Boden des Dachgeschosses zu dämmen. Das Dachgeschoss wird nicht als Wohnraum ausgebaut, davon haben wir mehr als genug! Das Dach ist ungedämmt und soll es auch bleiben. Der Bodenaufbau von Oben nach Unten stellt sich wie folgt dar:

Holzbalken, dazwischen Schüttbeton oder ähnliches. An den Holzbalken in den darunter liegenden Zimmern sind Holzlatten aufgenagelt, welche als Putzträger dienen.

Nun zu meiner Frage:

Ist es sinnvoller, die Decke von oben oder unten zu dämmen?? Bitte beachten, dass das DG nicht als Wohnraum genutzt werden soll, aber begehbar sein muss. Es gibt zwar eine Menge Beiträge zu diesem Thema, aber dort werden, soweit ich gelesen habe, nur Lehmdecken gehandelt. Eine schnellere Lösung wäre meiner Meinung nach eine Dämmung von oben.

Für Vorschläge und Anregungen wäre ich sehr dankbar!!!

Grüsse aus dem WW



von oben



Ich bin kein Fachmann, sondern auch nur Hausbesitzer. Meines Wissens muss von oben gedämmt werden, da sich Kondenswasser an der kalten Seite der Dämmung bildet (wenn überhaupt). Dämmen Sie von unten, wird ihre Decke feucht, und das tut ihr nicht gut. Wir haben übrigens unsere Decke mit Isofloc auffüllen lassen (Fehlboden), und ich bin's zufrieden: es war preiswert, der Dachboden ist noch begehbar, und Feuchte tritt nicht auf.

Grüsse
stt



Einblasen



So wie Sie es hier darstellen, könnte man mittels Einblasverfahren Ihre Deckendämmung verbessern und winddichter machen.
Dazu aber noch eine Frage hinterher.
Wie groß ist der Luftraum von der jetzigen Befüllung bis unterkante Holzdielenboden?
Sollte es sich hierbei um zu geringe Höhen handeln, so wäre ein zusätzlicher Aufbau mittels Holzweichfasersystem möglich, auf dem nachfolgend dann eine einfache Rauspunddielung aufgebracht werden kann.

Handwerklichen Gruß

Udo



Decke von oben Dämmen



Hallo,

erst mal Danke für die raschen Antworten!!! Also auf unserem Dachboden hatte sich ein Dielenboden (Pitch Pinie) befunden, den ich allerdings sorgfältig entfernt habe und nun aufgearbeitet im Wohnbereich einsetzten werde. Die Höhe der Zwischenräume beträgt teilweise null bis zwei cm, daher ist wohl ein Aufbau sinnvoll und notwendig. Statt Rauspund hätte ich eher an Pressspanplatten gedacht, was täte dagegen sprechen?? Rauspund wäre auch ok und sieht ja auch besser aus, muss ich ja zugeben!!!! Am liebsten wäre mir eine Dämmung zum ausrollen... Hanf, etc.... bloß nix synthetisches!!!! Werde die Tage mal ein paar Bilder schießen und hier einstellen, dann kann man sich eher eine Vorstellung von der Situation machen....

Grüsse aus dem WW