decke dämmen

09.10.2010



Moin,

möchte gerne die Decke unsere Diele (200 Jahr altes Bauernhaus) von unten zwischen den Balken dämmen und mit Profilhölzern vertäfeln. Da der Dachboden darüber nicht ausgebaut ist, dachte ich an diffusionsoffene Hanfmatten o.ä.
Der Holz/Lehmboden vom Dachboden soll erstmal nicht gemacht werden. Mir wurde auch schon zu einer Dampfsperre in der Decke, das halte ich aber nicht für clever. Auch Dämmung sein lassen hört man immer wieder - hat jemand einen guten Rat? Danke!



Moin Torsten,



schon überlegt komplett von oben zu dämmen?

Keine Dämmlücken, kein Dreck unten, alte Decke bleibt erhalten....

Gruss, Boris



Mal



ganz grundsätzlich: Nachträgliche Dämmassnahmen erfordern ein dämmtechnisches Gesamtkonzept. Einzelne Bauteile dämmen verändert das bauphysikalische Gesamtsystem eines Gebäudes und kann an anderer Stelle zu ernsthaften Problemen führen.
Erst dann lassen sich Details festlegen.
MfG
dasMaurer



Die beiden



Vorredner haben recht. Darüber hinaus möchte ich sagen: Dämmung grundsätzlich ist schon i.O., wenn man die gesamte Bausituation beurteilen kann. Aber an dieser Stelle gewiss nicht ohne Dampfbremse.