Dämmen bei Dachpappe.




Hallo,

unser Haus hat ein Schieferdach. Unter dem Schiefer ist Dachpappe und dann die Schalung. Die ist auf 14cm Sparren. Der Dachboden ist ungenutzt, wir haben die Zwischendecke gedämmt.
Das Problem ist einer kleiner Anbau, der Eingang in unser Haus. Das Dach dieses Anbaus wird flach (15°) aus dem Dach des Hauses herausgezogen. Hier haben wir jetzt den gleichen Aufbau, den wir dämmen müssen.
Problem ist das die Dachpappe wohl 100% dampundurchlässig ist.
Gibt es da ein Standarddämmverfahren?

Ich habe gerade folgenden Gedanken:

* 2cm Leisten an die Sparren nageln, die bilden die Hinterlüftungsebene.
* Holzfaser imprägniert 15mm daran.
* Mineralwolle dazwischen (14cm) (wird aufgedoppelt)
* OSB-Platten winddicht verklebt. (oder doch besser Dampfbremse?)
* Rigipsplatten evtl. kommt auch eine Echtholzpaneel rein)

Die Hinterlüftungsebene führt dann nach oben auf den angesprochenen Kaltboden.
Unten wäre es dann auch offen. Vorne kommt im gleichen Zug noch eine hinterlüftete Fassade mit Holzschalung vor. Ich frage mich, ob man die beiden Hinterlüftungen verbinden darf.

Vielen Dank schon mal

S. Wartel



Dachdämmung bei Flachdach



Es gibt Möglichkeiten der Vollsparrendämmung und auch die Hinterlüftungsebenen zu verbinden.
Zur Beurteilung müßten aber wesentlich mehr Informationen, Pläne und Fotos vorliegen (ggf Mail schreiben)

Andreas Teich