Dachterrasse auf Balkenlage dämmen

05.08.2007


Wir haben einen 50ger Jahre Altbau mit einer ca.3x3m großen Dachterrasse über einem Wohnraum.
Die Holzdielen sind morsch und sollen durch OSB-Platten ersetzt werden.
Zwischen den Deckenbalken soll durch Mineralwolle gedämmt werden.
Eine Hinterlüftung (Kaltdach) scheint mir zu schwierig aufzubauen, da es von 3 Seiten Türen und Fenster gibt. Die 4. Seite endet über der Traufe.

Frage: Gibt es eine wasserführende Schicht, die diffusionsoffener ist, als etwa die PE-Folie, die unter der Dämmung angebracht werden soll?



Gibbet nich...



Sorry, aber da bin ich mir ziemlich sicher, dass das so nicht funktioniert. Als Abdichtungsebene gehört da eine mehrlagige Bitumenbahn oder eine Kunststoffbahn hin und schon haben wir ein Hinterlüftungsproblem wegen der Kondenswassergefahr für die Dämmebene. Die Dielung wird nicht umsonst ein Schaden genommen haben, ist vermutlich im Kondenswasseranfall abgesoffen und/oder die frühere Abdichtungsebene wies Undichtigkeiten auf.
Leider wissen wir zu wenig über Ihre bauliche und örtliche Situation, aber m. E. gehört da ein Fachplaner ran (z.B. Tragwerksplaner), der in anhand der örtlichen Gegebenheiten und bauphysikalischen Anforderungen eine Speziallösung zusammen strickt.
Loggien, Dachausschnitte und Dachterrassen haben es echt in sich, lassen Sie sich da helfen.
Grüße aus Leipzig
Martin Malangeri



Gibts scheinbar wirklich nicht



Erstmal vielen Dank für die Antwort.
Ich hab mich jetzt für ein Umkehrdach entschieden, es ist zwar schade um den verschenkten Platz, aber was soll's