Dachsanierung




Einen Schönen Guten morgen euch allen.Ich brauch mal eure Meinung, zu meinem Projekt.

Also ich muss auf einem ca 1880 erbauten Bauernhaus einen neuen Dachstuhl bauen. Da es aber aus der zeit weder Pläne noch irgend welche andere Zeichnungen gibt, sind nun verschiedne Model möglich laut Statik.
1. Ringbalken und Dachstuhl drauf
2 Nagel/Fachwerkbinder
3 Herstellen wie es jetzt ist

So bei Lösung 1 bin ich und verschiedne Fachleute der Meinung kann es zum Problem komme d ich nur 3 Voll Stein Mauern habe und die 4 Mauer Fachwerk ist. Da Beton und Holz keine Verbindung eingehen also Fraglich.

Lösung 2: Kann es sein das ich ein Fundament machen muss ,( Habe ich zur zeit nicht) da die Lasten auf die mauern bis nach unten geleitet werden.

Lösung 3. zeitlich in einem rahmen von ungefähr 3 Monaten. 3 Monate ohne Dach?

Ich würde gerne eure Ratschläge hören !



Hallo ThorstenBlauauge,



so ganz habe ich es nicht verstanden.....

Zu Lösung 1. Ringbalken: Sie meinen die Variante mit U- Schalen gefüllt mit Bewehrung und Beton?
Kann man nicht das ganze auch mit Holzbalken (Ringbalken/ Fußpfette) ausführen? Die Balken ringsum ordentlich miteinander verbunden und der restliche Dachstuhl kann darauf gestellt werden.
Zu Lösung 2. Nagelbinder, da ist ja der ganze Dachboden verbaut und kann später kaum genutzt werden. Eine Lastabtragung über die Mauern ins Fundament besteht doch immer, auch jetzt schon mit Ihrem alten Dachstuhl+Dach.
Zu Lösung 3. Was haben Sie für einen riesigen Dachstuhl, dass es drei Monate dauern soll bis der Nachgebaut wurde?
Normalerweise wird doch sowas bei der Zimmerrei auf dem Platz vorgerichtet und vorgefertigt. Danach wird auf der Baustelle nur noch zusammengebaut und das geht meist sehr schnell.
Ist den das Dach schon abgerissen? Ein Notdach wäre auch erstmal eine Lösung für die drei Monate oder Sanierung in mehrere Abschnitten.

Mit Grüßen
Danilo





Hi Danilo
Also es Handel sich um ein 150 qm Grosses Dach in L Form. Zur zeit ist der Dachboden begehbar( eine Zwischendecke ist vorhanden). Diese Zwischendecke ist Angefault und über die Jahre Zerfressen worden vom Holzwurm, muss also auch raus. Diese Zwischendecke liegt ungefähr 30 Zentimeter tiefer als der eigentlich Dachstuhl. deshalb die lange Bauzeit in Lösung 3. Da Der jetzige Dachstuhl mit dieser verbunden ist und die lasten in dieser zwischen Decke abgleitet werden.

Zu Lösung 1 auf die Idee ist noch keiner gekommen wollten mir immer ein Beton Ringanker verkaufen^^.

Bei Lösung Nummer 2 ist es so das ich ein Bauernhaus von rund 300 qm über 2 Etagen habe wo es egal ist ob wir ein ausgebauten Dachstuhl haben oder nicht.Wir haben genug Räumlichkeiten. Wir wollten wenn es machbar ist die Obere Etage bis unters Dach offen lassen.

Wenn es hilft kann ich auch ein Paar Bilder mit einstellen

MFg ThorstenBlauauge



Ein Ringanker in Holz



war auch mein erster Gedanke. Kein Problem!
Ralph Schneidewind