Dachsanierung 60er Jahre Dach

15.05.2014



Hallo,
demnächst steht eventuell eine Dachsanierung eines Daches von 1967 an. Momentan ist der Aufbau so: Innen Zementputz auf Heraklithplatten, dann 14x7cm Sparren mit Luft, darauf 5/3 Dachlatten mit Tonziegeln.

Wir würden gerne eine Zwischensparren und Aufdachdämmung einbauen lassen. Eine Dampfbremse ist eher nicht mehr möglich, bzw der Aufwand wäre unangemessen, die Heraklithbekleidung zu entfernen um Rigips anzubringen.

Wir dachten jetzt an eine Dämmung mit Steinwolle zwischen den Sparren und Steinwolleplatten 60mm aussen auf den Sparren. Anschließend eine diffusionsoffene Unterspannbahn, eine Latte in Längsrichtung oben auf die Steinwolleplatten und in den Sparren geschraubt, dann die Dachlatten mit neuen Tonziegeln drauf.

u-wert.net gibt einen guten Hitzeschutzwert und 0,175 für den U-Wert aus. Damit wird man also ca. auf dem Niveau der akuellen EnEv liegen.

Ist der Aufbau so iO?
Der Dachstuhl ist in Fichte imprägniert ausgeführt.



ich



rate aus eigene Erfahrung und wegen der Problematik fehlende Dampfbremse von Steinwolle oder ähnlichem ab. Zellulose oder Hanfdeckung, fehlende Höhe durch äußere Aufdopplung/Beilagen der Sparren erreichen, ev. Vollschalung und dann erst die Eindeckung.