Weche Farbe für Dachausbau in Trockenbau-Weise?




Hallo zusammen,
ich möchte gerne einen Rat zur Farbwahl für die Wände in unserem neu ausgebauten Dachgeschoß haben. Wir haben in unserem neu erworbenen und zur Zeit sanierten 60er Jahre-Haus das Dachgeschoß ausgebaut. Und zwar mit Rigipsplatten, die dann mit Faserspachtel verspachtelt und mit Putz-und Haftgrund von Decotric behandelt und jetzt zuletzt mit Leco Backgroundvlies tapeziert wurden, um sie gegen Rißbildung zu schützen. Wir haben uns bei der Armierung gegen Glasfaservlies entschieden, um ein gutes Raumklima zu schaffen und den Raum diffusionsoffen zu halten. Der Raum soll später als Kinder- und Schlafzimmer dienen, deshalb möchten wir gerne, wie im gesamten Haus, ökologische schadstofffreie Farben einsetzen. Außerdem sollen die Wände recht glatt bleiben. Jetzt bin ich nach Recherche in I-Net unschlüssig, wie wir die Wände weiter bearbeiten sollen. Eine Möglichkeit wäre Silikatfarbe, aber ich weiß nicht, ob es überhaupt Sinn macht, diese auf Papier zu streichen, denn eigentlich soll sie sich doch mit dem Untergrund verbinden/verkieseln. Außerdem gibt es einige Stellen, wo die Tapete 1-2mm auseinanderlappt, und ich glaube, die Silikatfarbe füllt nicht so gut. Außerdem gib es glaub ich Haft-Probleme mit evtl. noch zu verwendendem Acryl für die Tür- und Fensterritze. (Dies ist mir in den Bädern schon passiert, wo ich Silikatfabe von Biofa eingesetzt habe; hier kam es zu feinen Rissen in den Kanten, vielleicht war das Acryl auch noch zu frisch - nur 1 Tag ausgehärtet). Wäre eine Alternative Lehmfarbe oder Lehmstreichputz, der vielleicht die Ritze besser verschließt? Und würde der auf Acryl halten? Oder, da Acryl ja in diesem Forum oft abgelehnt wird, gibt es vielleicht auch eine Alternative zu Acryl für diese Stellen? Viele Fragen, ich hoffe es gibt einige Erfahrungen oder Kenntnisse in diesem Forum hierzu. Bin mal gespannt. Danke schon mal vorab.



Farbgebung Dachgeschoss



Ich hätte es so gemacht:
- GK- Platten mit ordinärem Gipsspachtel verspachtelt und geschliffen (Wenn Sie die Platten nach Vorschrift verarbeiten, brauchen Sie das ganze Fasergedöns und dieses Putz-Haftgrundzeugs nicht)
- Leimfarbe nach Wahl aufgetragen.
Da haben Sie ökologisch unbedenkliche, diffusionsoffene Farbe.

Als Alternative:
- GK wie oben spachteln, schleifen,
- Acryl- Grundierung verdünnt auftragen,
- Rauhfaser- Tapete o.ä. kleben,
- bei Bedarf mit Farbe Ihrer Wahl streichen.
Kaufen Sie keine Billigfarben, sondern achten Sie auf die Deklarierung und Umweltsiegel.

Viele Grüße



Naturfarben



Hallo ,

Ich es gibt im Bereich der ökologische schadstofffreie Farben,die Fa. www.Kreidezeit.de Naturfarben .Diese besitzen ein großes Sortiment an bestmöglichen Farben.Wichtig ist natürlich die Fachgerechte Untergrund-Vorbereitung bevor mit dem Anstrich begonnen wird .Die Fa. Kreidezeit Naturfarben besitzen sehr gute Berater auch am Tel. die sicherlich Ihnen da weiterhelfen können oder schauen Sie ob Sie einen Naturfarben-Händler bei sich in der Nähe haben.

Mit freundlichen Grüßen
Torsten Selle



Spachtelstellen



sind aus gipshaltigem Material. Diese Stellen saugen mit dem Wasser auch Bindemittel der Farbe in den Untergrund ab, der hinterher dem Anstrich fehlt, die Anstrichschicht auf diesen Stellen wird durch das vermehrte Ansaugen zu dick, der Bindemittelanteil an der Spachtelschicht ist geringer als an der Oberfläche und es entsteht zu hohe Oberflächenspannung. Resultat mkönnen Abplatzungen sein, egal welcher Anstrichtyp !



Farbe aus Trockenbau



Ich habe vor einigen Monaten eine neue Decke im Bad eingebaut, sie wurde nach dem Verspachteln und Schleifen von meiner Frau gestrichen. Nix platzt ab, keine dicken Stellen über den Fugen.
Was sollen solche Horrorgeschichten?

Viele Grüße





Ich hab vor ein paar Jahren ein Zimmer mit Gipsputz gespachtelt, geschliffen, mit Uniflott noch mal dünn drüber und noch mal geschliffen.
Weder Risse noch Abplatzer der Farbe. Alles schön.


[pubimg 20565]



Grüße aus Schönebeck





Es kommt halt auch immer darauf an, was wirklich darunter ist und wie die Platten montiert wurden.
In meinem Büro gibt es eine Decke (Holzbalkend., Lattung, 2 x Rigips) in der seit 8 Jahren kein Riss aufgetaucht ist, während ich Bäder und auch Dachräume kenne, in denen die Rissbildungen bereits nach wenigen Monaten einsetzten. Diese waren aber weniger auf fehlerhafte Montage als auf Bewegungen im Untergrund (Dachgebälk), bzw. häufiger Feuchte-/Temperaturwechsel (Bad) zurückzuführen.
Beim Dachgebälk half im Übrigen auch keine Glasfaser, die löste sich nach ersten Verwerfungen ab.

Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer

P.S.: Das von Herrn Schwarzmeier beschriebene Phänomen ist mir einmal begegnet, das ließ sich damals aber auf ein falschen Material zum Spachteln zurückführen.
Die Hersteller denken sich gewöhnlich etwas dabei, wenn Sie Verarbeitungshinweise / -richtlinien heraus geben.



Eine geeignete Beschichtung



auf das Leco Vlies wäre durchaus eine Lehmfarbe oder Lehmstreichputz. Gibt es z.B. bei casanatura24.de
Beide Materialien füllen gut und Lehmstreichputz hat eine leichte körnige Struktur. Beide können in vielen Farbtönen mit Pigmenten abgetönt werden. Vorab einmal die entsprechende Grundierung aufwalzen und einmal Lehmfarbe mit Streichbürste satt Streichen - fertig.
Zur Frage der Acrylfugen: Wenn's nicht unbedingt nötig ist, vermeiden, was ist gegen eine kleine Fuge am Türrahmen einzuwenden? Klar ist, dass Acryl-Fugenmmasse elastisch sein soll um leichte Untergrundbewegungen auszugelichen. Und wenn das dann mit einer Farbe, wie auch immer, überstrichen wird, kann das zu kleinen Rissen drauf führen.

Übrigens wäre auf einem Glasfaservlies ein Silikatanstrich oder Kalkanstrich hervorragend möglich gewesen - mineralischer Untergrund - gute Verkieselung. Auf Vlies (Baumwoll-Poly-faser) hält nur was klebriges wie Lehm oder Acryl vergütete Farben oder Naturharzwandfarben.

Viel Erfolg



Farbe Dachausbau



Hallo,
gute Erfahrung habe ich als "Ausfugung" für Tür- und Fensterritze mit Weichfaserputz (Celluloseputz).
Geht nicht immer aber oft.
Und auf das Vlies mit den Tapetenfugen:
Möglicherweise 1 x rollen, dann 1 x mit Streichputz Streichen (mit Lasurbürste)
Lehm- und oder Kaseinfarben sollten gut funktionieren.
Gruß Gabi