Dachgeschoss begehbar machen




Hallo, wir hatten vor ein paar Jahren ein Haus gekauft (BJ 2008). Dort war / ist der Dachboden gedämmt (von unten nach oben: Rigis, PE Folie, Wärmedammung - Glaswolle- zwischen den Balken - 180mmx55mm, Latten (150x28mm) mit Zwischenöffnungen von 5mm).
Da es uns trotzdem zu kalt war, habe ich das Dach gedämmt. Nun möchten wir den Boden richtig gestalten, da er als Lagerplatz gelten soll. Wir dachten da, die Latten zu entfernen, Querverlattung für Unterlüftung und darauf entweder Rauhspund oder OSB-Platten. Was würdet ihr machen?



Dachausbau



Das verstehe ich nicht.
Es gibt jetzt eine Aufsparrendämmung.
Der Dachboden soll Dachboden bleiben.
Wieso dann eine neue Verkleidung?
Dämmt lieber den Boden vom Dachgeschoss und dichtet die Tür zum Flur ordentlich ab.



Oberste Geschoßdecke dämmen



Die 150 x 28 mm dicken Bretter als Bodenbelag wurden darüber mit zusätzlicher Dämmung belegt? richtig verstanden???

Keine Hinterlüftung unter der Dämmung-
alles was über der Hinterlüftung liegt dämmt kaum noch.

bei knappen Finanzen und genug Zeit:
Den Dielenbelag unter der Dämmung lösen,
auf die Deckenbalken Pfostenabschnitte 60/60 mm stellen und seitlich mit einer Brettlasche mit den Balken verbinden,
darüber Querlattung zB 60/60 mm befestigen,
Dämmung einlegen
Dielenbelag auf die Querlattung schrauben.

Lattendimension und Verlegerichtung hängen von den Deckenbalkenabständen ab.

Bei ausreichendem Budget alles ohne Herausreißen des Altbelages wie oben und darüber Rauhspund oder OSB-Platten Verlegen mit 18 oder 22 mm Stärke.

Alternativ hätten begehbare Holzfaserdämmplatten verwendet werden können oder Zellulose offen aufblasen und danach o.g. Aufbau.

Mineralwolle sollte wenig von Außenluft durchströmt werden, da dies die Dämmwirkung sehr reduziert.

Andreas Teich



DG- Dämmung



Wenn der beschriebene Aufbau die Decke und nicht die Dachschräge betrifft dann gibt es Undichtigkeiten durch die Luftaustausch erfolgt. Hauptverursacher ist in der Regel die Tür zum Dachboden, dann Durchbrüche bei Leitungsdurchführungen.
Wie dick ist die eingebaute Dämmung?



Dachgeschoss begehbar machen



Betrifft:
"Das verstehe ich nicht.
Es gibt jetzt eine Aufsparrendämmung.
Der Dachboden soll Dachboden bleiben.
Wieso dann eine neue Verkleidung?
Dämmt lieber den Boden vom Dachgeschoss und dichtet die Tür zum Flur ordentlich ab."

Das Dach wurde gedämmt, da die Dachbodendämmung nicht ausreichte / vernünftig gemacht wurde.





Betrifft:
"Die 150 x 28 mm dicken Bretter als Bodenbelag wurden darüber mit zusätzlicher Dämmung belegt? richtig verstanden???"

Nein, ich schrieb ja: von unten nach oben: Rigis, PE Folie, Wärmedammung - Glaswolle- zwischen den Balken - 180mmx55mm, Latten (150x28mm) mit Zwischenöffnungen von 5mm





Betrifft:
"Wenn der beschriebene Aufbau die Decke und nicht die Dachschräge betrifft dann gibt es Undichtigkeiten durch die Luftaustausch erfolgt. Hauptverursacher ist in der Regel die Tür zum Dachboden, dann Durchbrüche bei Leitungsdurchführungen."

Ja. es geht um die Decke und wir haben eine Klappe zum Dachboden.

"Wie dick ist die eingebaute Dämmung?"

160 mm



Dämmung Dachgeschoss



160 mm reichen völlig.
Mehr Dämmung bringt nichts.





Betrifft:
"160 mm reichen völlig.
Mehr Dämmung bringt nichts."

Mir geht es garnicht um die Dämmung, da sowohl das Dach, als auch das Dachgeschossdecke gedämmt sind, sondern darum, wie die Dachgeschossdecke richtig aufgebaut sein sollte, um diese begehbar zu machen und zu lagern, ohne Schimmel unter der Dämmung der Dachgeschossdecke zu haben. Also, ich möchte die Latten entfernen und dort was anderes aufbauen, z.B. Rauhspund oder OSB. ABer was muss zwischen den Balken und dem neuen Aufbau und wie sollte dieser aussehen?



Bodenaufbau DG



Das war nicht so zu verstehen.
Dämmung bei 160 mm Deckendämmung und zusätzlicher Aufdachdämmung ist natürlich nicht notwendig.
Die Aufdachdämmung macht nur Sinn, wenn das Dachgeschoß nicht durchlüftet ist.

Die als Latten bezeichneten Hölzer mit 150 x 28 mm sind eigentlich Bretter, die als Belag doch völlig ausreichend sind, oder gehts um die 5 mm Fugen dazwischen?

Wenns stört irgendetwas drüberlegen-
ein alter Teppich genügt.

Hinterlüftung,Konterlattung etc ist sinnlos und unnötig.

Andreas Teich





Meine Güte. Wenn die Dachbodendämmung gut gewesen wäre, hätte ich keine Dachdämmung gemacht. Wir haben kurz nach der Hausübernahme gefroren trotz Heizung. Es zog wie Hechtsuppe nach oben. Die Bretter sind krumm und schief, teilweise nicht mal richtig befestigt. Nichts ist eben, sodass man keinen Schrank richtig hinstellen kann ohne dass er droht umzukippen.
Wir möchten da etwas vernünftiges machen und nicht 0815.



Dachboden begehbar machen



Wenn die Deckenbalken genügend tragfähig sind zb 6/8cm oder 6/10 KVH hochkant quer auf die Balken schrauben, nachdem die alten Bretter entfernt wurden.
An den Auflagerpunkten unterfüttern und verschrauben bis alles nivelliert ist.
Ggf hier nochmals Dämmung einlegen.

Schwere Holzfaserplatten erhöhen den Hitzeschutz, falls das angestrebt wird.

Darauf Dielen oder OSB-Platten schrauben.

Wenn die Tragfähigkeit der Balkenlage zweifelhaft ist die neuen KVH's mit Holzbauschrauben längs auf die vorhandenen Balken schrauben.

Andreas Teich