dämmung eines eingezogenen kastens unterm dach

27.02.2012



hallo liebe fachwerkler!
Ich habe eine frage an euch.
Und zwar haben wir ein haus gekauft.
Das Dachgeschoss ist nicht ausgebaut.
Das Dach hält laut dachdeckermeister noch gute 10 jahre sofern es gut durchlüftet ist damit eindringende Feuchtigkeit sich verteilen und wieder entweichen kann.
Sein Tip war, quasi einen Kasten einzuziehen, so das die Dämmung fast keine berührungspunkte mit der Dachkonstruktion hat.
Er befürchtete, das wenn jetzt zwischen den Sparren gedämmt wird, dann eine Dampfbremse verlegt und hierauf Rigips kommt die feuchtigkeit welche von aussen rein kommt sich nicht ausbreiten kann und in die Balken einzieht, welche uns somit verfaulen.
Das scheint für mich logisch.
Wenn ich nun diesen kasten einziehe, baue ich eine rahmenkonstruktion, auf die innen/raumseite kommt eine dampfbremse und rigips. Zwischen die balken -dachseite- des rahmens wollte ich ne 100 Steinwolle packen.
Soweit alles ok?
Was mache ich mit dem boden rechts und links vom kasten? Muss ich hier auch eine dampfbremsfolie verlegen?

Hoffe ihr könnt mir mit eurer Erfahrung weiterhelfen! Grüsse, sebastiaan



nachtrag



hab noch was vergessen:
1.
da die Dachziegel anscheinend nicht mehr 100% dicht sind und es ab und an kleine luftschlitze zwischen den Ziegeln gibt, ist es ja vermutlich sehr wahrscheinlich das Feuchtigkeit unters Dach kommt (nur Dachziegel, keine Unterspannbahn.
Muss ich die Steinwolle auch von der Dachseite her in eine Dampfsperrfolie einpacken um diese vor Feuchtigkeit zu schützen?
...
2.
Sollte ich den Boden rechts und links vom Kasten auch Mit Steinwolle bedecken um zu verhindern das Wärme aus dem Geschoss darunter durch die Decke entweicht!?

Danke schonmal für eure Hilfe



...



ist meine Frage selbst erklärend, falsch gestellt, weiss keiner was ich meine oder will/kann mir keiner hlefen?

Ich weiss nicht weiter...



Kasten im Dach



Für mich stellt sich die Frage ,wozu soll der "Kasten " gut sein?
Fotos wären auch hilfreich,du kriegst hier bestimmt antworten,aber villeicht verstehen das andere genauso wenig.

Grüße Martin



...



Hallo Martin, Danke schon mal für dein Lebenszeichen.
Durch den sogenannte Kasten soll ein neuer trockener Raum/Wohnraum/Abstellraum entstehen.
Da wir nicht wissen in wiefern er als Wohnraum genutzt werden wird sollte natürlich auch ein gewisses Maß an Dämmung vorhanden sein.
Abgesehen davon ist das Dach blank, man guckt also direkt auf Sparren und Dachziegel.
Ich vermute das viel Wärme über das Dach verloren geht, überlege deshalb wie ich die Geschossdecke (links und rechts des Kastens)richtig dämmen kann!
Anbei eine Zeichnung die hoffentlich verdeutlicht was ich meine.





Ok,jetzt ist s etwas klarer,zur Ausführung kann ich dir als Laie nicht viel sagen.
Wollt ihr das ganze Dachgeschoß langfristig ausbauen?Wenn es dir nur um den Wärme Verlust OG geht,würde ich vielleicht nur den Boden dämmen,mit Material was dann wieder für die Zwischensparrendämmung weiter verwendet werden kann.
Ich finde den Aufwand mit dem Kasten für ein vorübergehendes Provisorium zu aufwändig.
Ich würde das Geld und die Zeit lieber in einen vernünftigen Ausbau mit Dämmung setzen.

Grüße Martin



...



ja das hatte ich mir auch gedacht!
Nutze zur Dämmung 100ter Steinwolle.
Weiss nur nicht ob ich auf den Boden noch ne Dampfsperrfolie anbringen muss bevor ich die Steinwolle auf den Boden lege, und ob ich auch noch eine Folie auf die Dämmung machen muss damit die Feuchtigkeit von aussen hier nicht eindringen kann.
Dieses "provisorium" soll bis zu 10 jahre halten, bis das dach komplett neu gemacht wird.





Beschreib doch mal wie die Decke aufgebaut ist,die Miwo noch zusätzlich von oben einzupacken ,schadet wahrscheinlich eher,eine Dampfbremse drunter könnte richtig sein.
Mach doch mal Fotos vom Dachinneraum,Pfannen.100er Miwo ist vielleicht zu wenig,die Sparren lassen sich evtl. nachträglich aufdoppeln,so kannst du stärkeres Dämmmaterial nehmen.
Jetzt wo klar ist was du machen möchtest,sagen die Profis bestimmt auch noch was.

Grüße Martin





Hallo Sebastiaan,

der Aufbau ist soweit o.k., die Dampfbremse muss vernünftig an allen Anschlusspunkten abgeklebt werden, eine 100er MiWo ist für die EnEv ggf. zu wenig, ist der Raum eigentlich beheizt ??? Auf keinen Fall darf auf der kalten Seite eine Dampfsperre,- bremse verlegt werden sondern nur etwas diffusionsoffenes, was "atmen" kann ... da der Kasten von außen kontrollierbar ist und das Ganze ja auch nicht für die Ewigkeit ist, würde ich dort erst mal gar nichts mehr verlegen. Alternativ zur Konstruktion mit GK und Dampfbremse wäre auch eine Schale aus OSB 3 Platten, welche zugleich innere Sichtfläche und Dampfbremse ist (die Stöße und alle Anschlusspunkte müssen dampfdicht abgeklebt werden). Manche sagen, dass OSB "im Dunkeln leuchtet" (Umschreibung dafür, dass es nicht der ökologischste aller denkbaren Baustoff ist, da es sich um keinen Aufenthaltsraum handelt hätte ich da keine Bedenken. Schwieriger verhält es sich mit den seitlich angrenzenden Bodenflächen, denn da besteht eine Nachrüstverpflichtung zur Dämmung nach EnEV, für einen bauphysikalisch vernünftigen Aufbau müsste aber auch hier die Dampfbremse auf der warmen Seite sein, auf keinen Fall aber oben auf der kalten Seite OSB oder Spanplatten legen, die haben eine dampfbremsende Wirkung, das Wasser kondensiert an der kalten Fläche und durchnässt dann die Dämmung.

Gruß, Stefan



Danke



Danke Stefan!
Du bestätigst eigentlich das was ich mir schon so gedacht habe.
Werde mir nochmal Gedanken über die Dicke der Dämmung machen.
Der Raum wird nur knapp 14qm groß werden und verfügt über einen Heizkörper.
Werde auf dem Boden auch Folie anbringen und Dämmung auflegen jedoch nichts mehr auf die Steinwolle legen.
Ich Danke dir das du dir die Zeit genommen hast mir zu schreiben!
Frohes schaffen...



U wert rechner bemühen



Hallo -für Dämmungen usw ist ein U Wert Rechner im Netz zu finden. Unbedingt anschauen. Ausserdem ist beim Dachausbau auch noch die Energieeinsparverordnung zu berücksichtigen. 100 mm Steinwolle sind zu wenig- auch hier hilft der U-Wert Rechner.
Bei der Verbraucherberatung kann man eine kostenlose Beratung zum Thema Wärmedämmung und Zuschüssen bekommen.



Vielen Dank für den TIP



Vielen Dank für den TIP!
Habe den U Wert Rechner bemüht und herausgefunden das ich mindestens eine 160er Dämmung brauche um die Energieeinsparverordnung einzuhalten.

http://www.u-wert.net/berechnung/u-wert-rechner/index.php?&d0=1.25&mid0=65&d1=0.05&mid1=4&d2=16&mid2=27&d3=3&mid3=90&d4=7.5&mid4=219&bt=1&T_i=20&RH_i=50&T_e=-10&RH_e=80&outside=0

Das einzige wo ich mir nicht sicher war, welchen sd Wert die Dampbremse hat die ich gekauft habe.

Danke nochmal für eure Kommentare!

Werde dann mal anfangen zu bauen!