Dachgeschoß alten Estrich durch Holzboden ersetzen / Aufbau und welches Holz?




Hallo Fachwerker!

In unserem Haus ist nun der Dachgeschoß mit Renovierung dran. Dieser war nun längere Zeit kaum bewohnt und überwiegend Lagerfläche, was sich nun wieder ändern soll.
Der alte Fußboden ist ein ca. 2cm dicker Estrich, der allerdings uneben ist und an vielen Stellen (überwiegend da wo die Holzbalken verlaufen) Risse hat. An einer bisher geöffneten Stelle ist dort großenteils ein Hohlraum drunter.
Wir werden diesen demnächst entfernen und neu aufbauen.

Am liebsten hätte ich einen Holzboden.
Folgende Überlegung bisher:
- Isoself Schüttung in die Hohlräume
- Holzdielen direkt auf die Balken schrauben (müssten vermutlich aber recht dick sein, da Balkenabstand 80-100cm, dachte an ca. 28mm)
- Schleifen, Ölen

Eine separate Unterlattungs-Konstruktion würde voraussichtlich zu hoch werden.
Hättet ihr Optimierungsvorschläge, insbesondere bezüglich Schall-/Trittschall? Ohne einen separaten schwimmenden Boden, Teppich etc. habe ich da keine Idee wie man das besser lösen kann.

Außerdem wäre ich für Holzempfehlungen dankbar. Wie ist eure Erfahrung mit günstigem Holz, Rauhspund vs. Dielen in B Sortierung? Es ist ein altes Haus und kann ruhig etwas rustikaler/natürlicher sein.
Viele raten von Rauhspund ja nur als Müll ab, das nach spätestens 5 Jahren hinüber ist und man besser ein paar Euro mehr ausgibt. Wieviel besser sind günstige Dielen?
Im Stallbereich habe ich seit ca. 1 Jahr Rauhspund auf einem Lagerdachboden verlegt. Roh, ungeölt usw.
Ich hatte teilweise Bretter mit Längen um die 5 Meter, aber optisch unbrauchbar waren sehr wenige. Trotz starker Temperaturschwankungen sind die Fugen alle in Ordnung. Klar läuft da nicht täglich einer drüber.
Aber ob Kiefer/Fichten-Dielen außer trockener robuster sind?

Wie sind da eure Erfahrungen?



Zwei Empfehlungen



Hallo samuel,

in deinem Fall würde ich die Bodensysteme von Fermacell empfehlen.
Diese pdf gibt dir einen Überblick dazu:
https://www.fermacell.de/de/docs/fermacell_PuV_Bodensysteme_D.pdf.
Die sind einfach zu Verarbeiten und mit dem System habe ich auch schon gute Erfahrungen gemacht.

Solltest du dafür entscheiden, kann ich auch noch den Bodenplaner empfehlen, der erleichtert die Planung ungemein:
https://www.fermacell.de/bodenplaner.php

Viel Erfolg!