Dachbodenaufbau- welches Material




Guten Morgen liebe Experten,
in 2,3 Punkten habt Ihr mich schon bestens beraten, daher wende ich mich heute mal wieder an Euch, da ich etwas verunsichert bin.
Und zwar: in unserem FWH möchten wir den Dachboden ausbauen. Das Dach ist bereits (vom Zimmerer) erneuert/ auch gedämmt. Der Boden allerdings besteht bislang nur aus dünnsten Nut- und Federbrettern und ist quietschschief.
Der Boden soll daher erneuert werden, der Zimmerer schlägt einen Aufbau mit 26mm Lärchendielen vor. Der Balkenabstand beträgt etwa 60cm. Reicht das so von der Belastbarkeit? Wären OSB-Platten (ggf. 2lagig/ verschraubt- aber wenn ja, in welcher Dicke?) sinnvoller oder anderes Holz?
Für gute Tipps wäre ich dankbar,
viele Grüße und einen schönen Tag
Silke



Lärchendielen



... reichen bei dieser Spannweite problemlos.

Wenn der jetzige Boden "quitschschief" ist, dann wird es aber einen Ausgleich brauchen, z.B. durch seitlich an die Balken angelaschte Bohlen.

Bitte auch auf den Trittschall achten, es braucht einen ausreichend schweren Einschub.