Dachboden: Schlacke durch neue Schüttung ersetzen

25.09.2014 Pauline



Hallo zusammen,

wir haben gerade mehrere Sanierungs-Bereiche in unserem Haus. Unser Dachboden wird auch ausgebaut und jetzt geht es um den Boden. Zwischen den Balken haben wir die Schlacke und Spelze (siehe Foto) entfernt und möchten nun eine neue Schüttung einbringen. Wir sind auf der Suche nach einer schalldämmenden Schüttung. Wir haben ausgerechnet, dass das Gewicht der bisherigen Schüttung ca. 45kg/qm betrug. Allerdings waren die Zwischenräume bei 10cm Höhe oftmals nicht komplett gefüllt. Wir wissen nicht, was wir nehmen sollen. Lehmschüttung ist ja leider so schwer, sonst wäre es unser Favorit.

Habt ihr gute Erfahrungen hinsichtlich der schalldämmenden Eigenschaften mit leichteren Schüttungen gemacht? Und woher weiß man bei alten Häusern, wie viel Gewicht verträglich ist?

Viele Grüße
Pauline



Lehmschüttung leicht gemacht



... es gibt ja auch eine Leichtlehmschüttung mit 200kg/m³

http://www.hanffaser.de/uckermark/index.php/produkte-2/hanf-lehm-schallschuettung

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Super, aber leider geht das nicht...



Hallo Frank,

danke für den Tipp. Es hört sich sehr super an. Aber leider kommt es nicht für uns in Frage, da wir Quellen für Schimmelsporen jeder Art vermeiden wollen, und eher zu anorganischen Materialien tendieren. Dies natürlich soweit dies machbar ist bei einer Altbausanierung.

Ich habe jetzt noch Blähton gefunden. Ist das nicht auch leichter Lehm? Irgendeine Masse müssen wir natürlich bekommen, damit ein wirksamer Schallschutz entsteht...

Viele Grüße
Pauline