Dachboden - oberste Geschossdecke



Dachboden - oberste Geschossdecke

Hallo Leute,
Ich bin gerade dabei die oberste Geschossdecke zu renovieren. Ist-Zustand war ein Fehlboden und darüber ca 8cm Betonestrich. Mit der feuchtigkeitsundurchlässigen und schon gerissenen Schicht Estrich entschloss ich mich diesen zu entfernen um das Darunterliegende zu inspizieren. was - wie sich herausstellte - eine gute Idee war. Die Balken sind stellenweise fast komplett weg... siehe Bilder.
Ich habe auch die verrotteten Einschubbretter und das Lehm- Strohgemisch entfernt.
Mein Plan ist nun - wie im Anhang zu sehen - die Einschubbretter und Balken zu erneuern, den alten Lehm wieder einzufüllen und danach Zellulose in das noch zu erstellende holzgerüst einblasen zu lassen.

Nun meine Fragen.
1. ist der Plan so aus bauphysikalischer Sicht in Ordnung?
2. wie kommt der Lehm wieder rein? Also in welcher Form? Vorher (früher) ist er wohl feucht auf die Einschubböden gekommen und geglättet worden.
Nun habe ich aber teilweise ganze Lehmplatten oder eben Lehm-Stroh Brösel. Soll ich diese auch wieder feucht anmischen oder einfach klein „mahlen“ und trocken einbringen?

Bin für jeden Tip dankbar und Danke schön im Voraus.

Gruß Basti.



Aufbau


Aufbau

Hier der Aufbau - stimmt nicht genau - ich bekomms irgendwie nicht hin :) aber ich denke den Grundgedanken kann man erkennen.



Geschoßdecke



Ist oder wird das Dachgeschoß ausgebaut/gedämmt? Der Balkentausch wäre ein massiver Eingriff in die Statik, m.E. sogar antragspflichtig, jedenfalls von einem Statiker zu rechnen. Balken von 6 cm Stärke erscheinen mir unterdimensioniert, zudem liegen sie nach Zeichnung nur auf Lehmschüttung auf, wie soll denn die Decke befestigt werden ?



Nur aufbau



Also ob ein Austausch notwendig wird oder angelascht oder ähnliches wird ein Zimmermann entscheiden.

Sorry genau das meinte ich mit „nicht hinbekommen“ die Maße stimmen natürlich nicht. Die Balken sind nur Beispielhaft drin. Der Aufbau von unten nach oben ist das was ich zeigen wollte und um was es mir eig geht.



Geschossdecke



Gibt es einen Grund für die Verwendung verschiedener Dämmstoffe, also MiWo und Holzfaser ?



Welche miwo?



Es gibt keine miwo in diesem Aufbau. Steicoflex ist Holzfässer zum klemmen von unten und climacell ist Zellulose einblasdämmung.
Haben Sie eine Einschätzung bezüglich des Lehms?
Achja, das Dach wird nicht ausgebaut. Es bleibt ein Kaltdach.



lehmschicht



Trockenbrösel oder feucht- beides ist möglich. Ist eine Frage der Zeit, denn der Feuchte Lehm muss absolut durchgetrocknet sein- und das dauert, je nach Schichtdicke und Durchlüftung bis zu 8 Wochen.
Ich interpretiere die Aufbauzeichnung so, dass der Deckenbalken bis zur Fichteschalung durchgeht, d.h. die Lehmschüttung wäre dann nicht durchgängig und die Balken lägen auf ihr drauf, sondern die Schüttung wird zwischen die Balken eingbracht ? Dann einen Rieselschutz vorsehen. Wie soll der Fußboden im Dachgeschoß aufgebaut werden oder gibt es dort nur Laufbretter zur Notbegehung?





Ja genau - es ist eine ganz typische einschubdecke.
Der Dachboden soll zunächst gar nicht genutzt werden da darüber noch ein weiterer Dachboden zum Lagern befindet. Es sollen zunächst nur Laufwege zum Kamin und Fenster mit Dielen angebracht werden. Später soll die Fläche mit Holzdielen mit ca. 1cm Spalt zwischen den Dielen verlegt werden - aber das ist noch Zukunftsmusik. Nun habe ich erstmal mit den Balken zu kämpfen...

Was mir heute aufgefallen ist, dass zwischen und unter dem Lehm sich ich spelzen befinden - mindestens volumenmäßig genauso viel wie der Lehm ansich. Ist das ein Problem wenn ich das auch wieder miteinbringe?

Noch eine Frage: bringt es irgendetwas wenn ich in die Lehmmischung Kalk (weisskalkhydrat) mit einmische? Gedanke war es damit eventuellen Pilzen ungemütlich zu machen.



Pilze in der Schüttung



Die sollten beim gewählten Aufbau nicht auftreten, sie brauchen hohe Luftfeuchte. Alte Schüttung kann bleiben.



Mäusekot



ich habe nun das Lehm Gemisch ordentlich begutachtet und mir ist da ziemlich viel Unrat aufgefallen. wie gesagt, ca 50% Kornspelzen und viel Mäusekot. Nun ist meine Überlegung, das Lehm-stroh-Kot Gemisch doch zu entsorgen und auf die Einschubbretter Gehwegplatten wegen des Gewichtes aufzubringen. Der Rest wird dann mit Zellulose ausgeblasen. Ich weiß, dass es nicht gern gesehen wird, alten Lehm zu entfernen, aber mit Mäusekot (wirklich zu Hauf!) bin ich nicht wirklich zufrieden zwischen den Balken.
Weiterhin stellt sich ein logistisches Problem. Wo lagere ich den Lehm bis die Balken erneuert wurden? Wie schütze ich ihn damit sich dort keine Pilze einnisten? Und die Frage wie bringe ich den Lehm von 130 qm Fläche wieder in den 2. Stock? Mit Muskelkraft?

Gibt es evtl. eine andere Möglichkeit die Oberste Geschossdecke zu renovieren?