Dachboden, neuer Bodenaufbau mit Rauspund

15.11.2015 overspray Sten



Hallo Ihr Leute vom Fach...

Das ist meine erste Frage überhaupt in einem Forum... Ich bin derzeitig dabei den Dachboden bei uns im Mehrfamilienhaus auszubauen. Ich will zeitnah mit dem Fussboden anfangen und Rauspund verlegen. Meine erste Frage, welche Stärke vom Rauspund würdet Ihr verlegen, reichen 25mm aus,oder doch besser etwas mehr? Der Dachboden soll Wohnraum werden. Jetzt kommt noch das Problem mit dem Höhenausgleich, ich habe auf 8m im Schnitt 40-50mm zu nivellieren, will aber keinesfalls mehr Lasten ins Haus bringen. Ich dachte mir, alte Dielung raus dann nehme ich den Fehlboden etwas zur Seite, dann befestige ich über Winkel am Balken seitlich ein 30-40mm dickes Holzbrett auf gewünschte Höhe und nagele das seitlich am Balken noch fest?! Kann sein das ich bei der Geschichte den Zwischenboden ein und ausbauen muss, weil ich das Holzbrett mindestens 80-90mm seitlich am Balken anliegen haben möchte, wegen Stabilität und so. Darauf wollte ich dann meinen Rauspund nageln... Hat jemand so etwas schon mal gemacht? Oder ist die Idee nicht sinnvoll? Wenn jemand einen Vorschlag hat, wie es besser geht, oder schneller, ich wäre dankbar für Vorschläge oder Bekräftigungen.



Dachbodenausbau



Hast du alle anderen Fragen geklärt, die mit so einem Projekt verbunden sind- danach erst die Fragen wie Fußbodennivellierung:

Genehmigung aller anderen Eigentümer.
Bei der Baubehörde Nutzungsänderung beantragen inkl Planeinreichung.
Brand- und Schallschutzbestimmungen erfüllen
Belichtung, Fenster/Dachfenster
Dämmung der Dach- und Giebelflächen
Versorgung mit Elektrizität, Wasser, Abwasser, Heizung und separate Abrechnung
Belastbarkeit der Decke prufen, da üblicherweise Dachbõden geringer belastbar sind als Wohnraumbõden.

Treppenzugang
Die Treppe gibt üblicherweise die Fußbodenhöhe vor, falls keine zusätzliche Stufe oder ein Neubau der Treppe vorgesehen ist.

Zu deiner Frage gibt's schon sehr viele Beiträge unter Suchfunktion:
-'Boden nivellieren/ausrichten'
oberste Geschoßdecke'
Dachbodenausbau

Die verschiedenen Möglichkeiten findest du dort.
Wenn sich dann Fragen ergeben nachfragen.
Nur nicht gleich anfangen, die Bodenfüllungen zu demontieren,
die der Schalldämmung und dem Brandschutz dienen.
Bei Fußbodendielen sollte der Boden einigermaßen eben sein-
er muß aber nicht 100% -ig nivelliert werden.

Andreas Teich



Rauspund als FB



... Ist nur für untergeordnete Nutzung sinnvoll.
Für Wohnräume sollte Dielen von mindestens 28 mm zum Einsatz kommen.



Rauhspunddielen und Dielenstärke



Ob Rauspund dir genügt hängt von deinen Ansprüchen ab und der tatsächlcihen Qualität der Dielen.Als Unterboden wird es ausreichend sein.
Diese sollten 12 +/- 2 % Holzfeuchte haben, was bei Rauhspund selten sein dürfte.
Die Dielenstärke hängt primär vom Abstand der Unterkonstruktion ab-

Vom Informationsdienst Holz zB gibts folgende Infos dazu:

Wobei die Stärken von Belastung, Holzart und -qualität, möglicher Durchbiegung etc abhängig sind.
Die Mindestdicke für freitragende Dielen beträgt 19,5 mm.

Größere Stärken ermöglichen häufigeres Nachschleifen- dazu wäre es günstig, wenn die Feder nicht mittig sondern nach unten versetzt ist.

Andreas Teich





Danke für die Antworten...