Dachausbau / Bodenaufbau

07.04.2008


Dachausbau / Bodenaufbau

Hallo,
bei meinem ca. 80 Jahre altem Haus will ich nun den Dachboden (mit Gaube) als Schlafzimmer ausbauen. Dach ist neu mit Aufdachdämmung und Sichtschalung versehen. Nun gilt es den Boden eben zu bekommen und ich möchte nur die Balken und nicht den Zwischenbereich (gefüllt mit Lehm-Stroh und / oder Tuffstein oder wie das heißt) belasten. Wie bekomm ich die ca. 40-50m² denn nun eben ohne zuviel Höhenaufbau zu bekommen? Denke eine Schüttung belastet ja auch die Zwischenräume der Balken.

Gruß
Stefan



89415



Haben die 11 Einträge im oben genannten Eintrag nicht die gewünschte Antwort gebracht? Dann sollte man mal in eine andere Richtung denken!



weitere Fragen....



Dachte hier schauen andere Leute rein mit anderen Ideen. Oder es hat schon mal einer das auch so ausgeführt. Bin halt mit meinem geplanten Aufbau noch nicht sicher.

Stefan



Das wäre ich auch nicht!



ich kann nur abraten!



Dachausbau



Hallo

Sie wollen ihr Dach dämmen?
Ich würde Ihnen Strohleichtlehm als empfehlen.
Wir Stellen Lehmbaustoffe aller art her und handeln mit Naturbaustoffen.
Für weitere Fragen Können sie mich auch Telefonisch erreichen unter der Nummer 01713669359

Mit freundlichen Grüßen
Lehmbau-Schleusner

Unser Motto ist Leben und leben lassen.



Mit was die Unterkonstruktion ausgleichen?



Hallo,
was nutzt ihr denn als Unterleg-Ausgleichskeile oder Hölzchen für die Konstruktionshölzer. D.h. zum horizontalen Ausrichten der Unterkonstruktion. Gibt´s da fertige Hölzchen? Hab nur diesen Plastikkleinkram im Bauhaus gefunden.

Stefan



Welche Höhe ist möglich?



Was ist denn verfügbar an Höhenaufbau?
Davon hängt die Lösungsfindung ab!
Ist die Decke bereits geschlossen (Altdielung) oder soll auf den Balken ausgeglichen werden?
Was ist unter dem Raum (Trittschall!)?
Welche Spannweiten haben die Balken?

Fragen über Fragen.

Grüße Udo



Antworten....



Was ist denn verfügbar an Höhenaufbau?
So gering wie möglich:Bin zur Zeit bei ca.60-70mm (gerechnet) . Auf die alten Balken 40*60 Latten, dann OSB dann Trittschalldämmung dann Dielen oder Parkett.

Davon hängt die Lösungsfindung ab!

Ist die Decke bereits geschlossen (Altdielung) oder soll auf den Balken ausgeglichen werden?
Decke ist nicht geschlossen. Zwischen den Balken liegt Lehm und Stroh (fest) teilweise auch Steine (sehen aus wie Hohlblock). Also Ausgleich auf den Balken.Den Zwischenraum wollte ich mict Schüttung oder Steinwolle füllen (geringes Gewicht)

Was ist unter dem Raum (Trittschall!)?
Kinderzimmer und Büro. Möchte gerne aber gut Schalldämmen. Mehr um den Lärm von unten nicht zu hören.

Welche Spannweiten haben die Balken?
Spannweite ca. 50-60cm. Hab vor die Latten im Abstand von 50cm zu legen.
Hab nun von den Knudsen-Keilen gelesen. Taugt das was?

Gruß
Stefan



Mit was um...



...alles in der Welt hast du denn da gedämmt? Sag bitte nicht, daß das irgendwelche PS-Platten zwischen den Sparren sind. Wenn ja, wo hast du denn den Tip her?

Gruß Patrick.

P.S.: Sorry, keine Antwort auf die Frage, aber war etwas geschockt...



@ S. Kopp



Leider wird bei Deiner angesprochenen Lösung der Trittschall null Wirkung haben!!
Wenn Erfolg, dann entkoppelte Lösungen.
Hier könnte folgender Aufbau zum tragen kommen:
- Einfache Rauhspundschalung nageln (3.Wahl reicht)
- darauf DHD 50 N als Nutensystem verlegt
- Latten einlegen (24 x 73)
- nun eine Hobeldielung verlegen

Der verbleibende Hohlraum in der Decke sollte eher mit Zellulose oder Hanf oder Holzfaser gefüllt werden, als mit Ihren angesprochenen Materialien!

Nun noch kurz eine Frage zu Ihrem eigestellten Foto.
Was machen Sie mit den Styroporplatten?
Bauen Sie diese ein oder bauen Sie diese gerade aus?
Eher doch das letztere!!

Nachdenkliche Grüße

Udo Mühle



PS-Platten....



Entwarnung.....
Die Ps Platten waren vor der Dachneudeckung zwischen den Sparren. Also nur noch Reste vom alten Dach. Neues Dach ist mit Aufdachdämmung und Sichtdachstuhl mit weißen Nut-und Feder Lattung versehen. Rechts (hier noch nicht sichtbar) ist dann der neue Gaubenausbau mit 2,5m Stehhöhe.

Stefan



zum Trittscahll



Leider wird bei Deiner angesprochenen Lösung der Trittschall null Wirkung haben!!
Wenn Erfolg, dann entkoppelte Lösungen.

Das Sytem ist doch bei einer Parkettlösung dann mit der Trittschallmatte oder so entkoppelt. Bei einer Dielenlösung stimmt es meiner Meinung nach.

Hier könnte folgender Aufbau zum tragen kommen:
- Einfache Rauhspundschalung nageln (3.Wahl reicht)
Damit bekomm ich aber den Boden nicht gerade und weiß auch nicht wie es dies bei diesen Höhenunterrschieden von bis zu 1 cm von Balken zu Balken Verlegen soll. Für mich ist erst mal ein ebener Untergrung wichtig.

- darauf DHD 50 N als Nutensystem verlegt
- Latten einlegen (24 x 73)
- nun eine Hobeldielung verlegen

Stefan



@ S.Kopp


MEHABIT

Auf den billigen Rauhspund einfach eine MEHABIT-Ausgleichsschüttung bringen.

Grüße

Udo




Dach-Webinar Auszug


Zu den Webinaren