Dachisolierung bei diffusionsdichtem Dach

16.03.2008



Möchte gerne den Speicher eines alten Fachwerkhauses ausbauen (Fitnessraum oder sowas). Nun ist das Dach vor einiger Zeit erneuert worden. Unter der Naturschiefereindeckung liegt V 13 Bitumenpappe. Der bauliche Aufwand für die Hinterlüfung einer Dämmung wäre enorm und ich möchte das vermeiden. Welche Möglichkeiten bzw. welches Dämmmaterial gibt es, um mein Problem zu lösen?



Schieferdeckung



Die Lösung liegt darin, die Menge des diffundierenden Wasserdampfes zu minimieren. Denn ganz dicht ist die V 13 auch nicht, es kann durch die überlappenden und nicht verklebten Stöße immer noch Wasserdampf entweichen, durch die Schieferlage auch.
Besondere Sorgfalt müssen Sie dann darauf verwenden, die innere Dampfsperre nahezu gasdicht anzubringen.
Dämmmaterial am besten aus nachwachsenden Rohstoffen, Hanf z.B. und die Dampfsperre als Membran, die Wasserdampf rausläßt aber nicht rein.

Grüße



Dampfbremsebene schaffen



Hier ist es von hohem handwerklichen Wert, daß innenseitig eine hochwertige Dampfbremsebene geschaffen wird, die eine gute Rückführung der Wasserdampfdifussion ermöglicht.
Dazu wäre die INTELLO von pro clima zu empfehlen.

http://www2.proclima.com/co/DE/de/intello_plus_prod.html

Eine Dämmstoffauswahl wäre hier zu Gunsten eines Einblasdämmstoffes zu wählen.
Zellulose z.B.

Grüße Udo