Dach-Neueindeckung - müssen Sparren mit Bohlen "auf Linie" gebracht werden?

24.05.2005



Hallo,
wir planen, unser Dach neu eindecken zu lassen. Unser Dachdecker bietet an, die Sparren (gut erhalten) seitlich anzubohlen, um eine gerade Fluchtlinie für die Lattung, also letzlich äusserlich gesehen, ein ganz gerades Dach zu erhalten, wenn ich das richtig verstehe. Unser Geld ist super knapp, und ich würde gerne darauf verzichten. Ein kerzengrades Dach passt eh nicht auf ein altes Fachwerkhaus... Oder sehe ich das falsch? Gibt es Nachteile, wenn man drauf verzichtet (z.B. erhöhte Gefahr von Sturmschäden oder sowas?).
Danke schon mal für Meinungen/Erfahrungsberichte
Ursula Taylor in Barenthin



Laienantwort!



Hallo Ursula,
es dürfte auf den verwendeten Dachstein und den Grad der Unebenheit ankommen. Da gibt es die zulässigen Toleranzen nach DIN und die jeweiligen Herstellervorschriften. Wenn diese eingehalten werden, dann ist es nur noch eine Frage des persönlichen Anspruches, wie "gerade" so ein Dach sein muß.
Beispiel: mit einem Biberschwanz können Fledermausgauben gedeckt werden, bei "Mönch und Nonne" ist warscheinlich nahezu jede Form denkbar und andererseits gibt es großformatige Dachsteine mit total glatter Oberfläche, bei denen jede Unebenheit einfach fürchterlich aussieht.
Grüße Lukas



Aha! Danke! wie beruhigend!



Kingt alles sehr einleuchtend. Und wir wollen mit Biberschwänzen decken, da liegen wir dann also richtig.
gruss, Ursula





wenn die unebenheit im dach nicht zu gross sind, kann man diese auch mit unterlagblätchen (kunststoff) ausgleichen. diese kommen dann zwischen Konterlattung und lattung und sind im dachdeckereinkauf zu haben und kosten einen bruchteil dessen, was ihr dachdecker vorhat. aber nur wenn die unebenheiten nicht zu gross sind. TIPPPPPP holen sie sich noch ein angebot von einen anderen dachdecker, mal sehen was der sagt. mit freundlichen gruss c. heise





Tagchen.
Was Ihr Dachdecker da vor hat ist bei einer normalen holzsubstanz nicht nötig.Ich selbst bin Inhaber einer Dachdeckerei und kann Ihnen bestätigen das das aushöhen mit Kunststoff oder Holzkeilen nur ein Bruchteil von den Kosten entspricht welche bei einer Aushöhung mit Bohlen auf Sie zukommt.Bei Fragen stehe ich Ihnen gern zur Seite.0171/6036482 Mirko