Eindrücke nach der ersten Besichtigung




Hallo Liebe Community,
wir waren heute zur ersten Besichtigung unseres ersten Fachwerkhauses. Die Eindrücke haben uns ziemlich erschlagen. Wir haben ein paar Bilder gemacht, vielleicht könnt ihr sie euch ja mal anschauen und was dazu sagen.

Erstmal die Fakten:
Das Haus ist auf 1773 datiert, wurde aber scheinbar 1973 einmal, ich sage mal, bearbeitet. Der Untere Teil des Hauses ist gemauert nur die Front des Hauses ist Fachwerk, das zweite Geschoss jedoch ist wiederum Fachwerkbau. Ich weiß nicht ob das gut oder schlecht ist, ich könnte mir vorstellen, man hat so weniger Probleme mit Feuchtigkeit.
Die Frau welche das Haus verkauft hat in ihrer Kindheit selbst darin gewohnt und meinte, das ein Träger in der Decke schon durch Stahl ausgetauscht wurde. Ich stelle einfach mal ein paar Bilder rein



schräg Hinten



Hier eine Ansicht von schräg hinten. Wie gesagt, der untere Teil ist kein Fachwerk.



1773



Hier die Inschrift welche angeblich 1971 bei der Renovierung/Restaurierung gefunden wurde. Rechts unten davon steht 1971 und VN oder so.





Der Vordere Balken soll angeblich durch einen Stahlträger ausgetauscht worden sein.



Hinterhaus



Hier sieht man ein paar Beschädigungen vom Hinterhaus



Stahlträger



Sieht doch echt schön aus, nur der Stahlträger würde mir persönlich nicht gefallen warum nicht einfach wieder einen schönen Holzbalken verbaut??





Auf die frage gibt es eine einfache Antwort: Weil nur der Stahlträger die große Spannweite problemlos überbrückt.

Erster Eindruck: viel Arbeit, viele m², viel Baugeld erforderlich.

Grüße vom Niederrhein



Augen auf



Hallo Marcus,

der erste Eindruck vermittelt, dass offensichtlich seit 1973 nicht mehr viel am Haus gemacht wurde. Das kann gut, aber auch schlecht sein ...
Die Erdgeschossaußenwände wurden wohl ersetzt, auch am Dachbereich scheint gebastelt worden zu sein, zumindest das Giebeldreieck ist nicht original und die Sparren erscheinen hier eingekürzt. Der Stahlträger scheint etwa hausmittig zu liegen, was darauf hindeuten könnte, dass hier einmal eine tragende Wand gestanden haben könnte.
Auf alle Fälle sollten bei Eurer nächsten Besichtigung Ständer, Rähm und Schwellen einmal genau betrachtet werden. Gerade das verblechte Auflager an der rückwärtigen Gebäudewand ist eines genauen Blickes "würdig". Gipskartonwände sind "verdächtig".
Ebenso ein genaues Augenmerk verdienen Keller und Dach hinsichtlich ungewollter Bewohner aus Flora und Fauna.
Wenn das Haus nicht zu weit wegsteht kann ich mir das mal ansehen.

Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer



Danke



Danke erstmal für die ersten Antworten. Also wir wollen das Haus erstmal genauer begutachten lassen. Innen sieht es halt so aus, als ob es renoviert wurde wie ein normales Haus sage ich mal. Also Tapeten an den Wänden usw.

Der Stahlträger ist nicht mittig, es sind eigentlich 2 Träger wie man auf dem Bild auch sehen kann und haben in etwa den selben Abständen zur Aussenwand.

Das es viel Arbeit ist zu renovieren ist uns klar. Wir würden gerne das Haus im Erdgeschoss soweit renovieren um einziehen zu können und den Rest dann nach und nach machen.

Der Keller ist wirklich klein und ist auch nur etwa 1,20 Meter hoch und auch nur unter dem großen Wohnzimmer. Zwischen Keller und 1. Geschoss befinden sich auch keine Holzträger sondern ebenfalls Stahlträger.

Heute abend setze ich noch ein paar Bilder rein.

LG;
Marcus



Dach 1



Hier das erste Bild vom Dach



Dach 2



Und noch ein Bild vom Dach



dach 3



Nochmal was vom Dach



Dach 4



Nochmal was vom Dach



Rückansicht



Hier nochmal die Rückansicht vom Haus mit der beschädigten Stelle.



Kellerdecke



Hier die Kellerdecke von unten. Auch hier sind Stahlträger verbaut.



Fachwerk



Hallo Sonnenanbeter


Wenn ich mir die Bilder vom Fachwerk anschaue, würde ich sagen: Sanierungsstau. Am Giebel mit den Jahreszahlen ist am Schwellenbalken einiges an Beschädigungen zu sehen. Hinterer Giebel Wasserschäden durch defektes? Dach. Rechne damit, daß Du einige Gefache Entkernen müsen wirst, um defekte Balken zu erneuern. Irgendwie kommt mir der Putz etwas suspekt vor, sieht aus wie Kunststoffreibeputz. Der ist bei vielen Gefachen beschädigt und gehört runter. Mit was wurde bei der "Sanierung ausgefacht? Die sichtbaren Ziegel sehen aus wie zerbröselt...



MfG Andreas



Schäden



Hallo Andreas,
welche Beschädigungen kannst du denn an dem Haus bzw. Fachwerk erkennen? Ich bin leider nur Laie und habe dafür keinen Blick da mit der Vergleich und die Erfahrung sowie das Fachwissen fehlt. Was meinst du wird es kosten die beschädigungen beseitigen zu lassen?
LG,
Marcus



Schäden



Hallo Sonnenanbeter


Bei der Verfrößerung Deines Giebelfotos sind am Übergang Schwellbalken/ Steher (unter der Jahreszahl) einige Beschädigungen am Putz und drunter an den Balken zu erkennen.
Ebenso am Foto "Schräg hinten" über der kleinen Tür.


Genaueres müßtes Du vor Ort mit einem Sachverständigen klären. Oft wachsen solche Beschädigungen beim näheren Hinsehen zum kapitalen Schaden aus... Meine Hütte in M/V hat die Bestandsaufnahme nicht überstanden, aber das sieht bei Dir nicht so schlimm aus...



Andreas



Schäden



Hallo Andreas,
mir sind diese Schäden auch aufgefallen. Was müsste man denn in so einem Fall machen? Muss da der komplette Balken raus oder kann man da nur ein neues Stück einsetzen. Ich stelle noch mehr Bilder rein. Schau dir nochmal das Bild "Rückansicht" an, dort sieht man schon einen Balken welcher meiner Meinung nach Faul ist.
Vielen Dank,
Marcus



Über der Tür



Hier nochmal ein Bild von der Seite



Über der Tür 2



Nochmal über der Tür





Wie sieht das ganze denn von innen aus, wie ist der Wandaufbau?

Grüße aus Schönebeck



Wandaufbau von innen



Hallo,
also von innen kann man zu dem ganze leider nicht viel sagen, da das Haus innen wie ein normales Haus ausgestattet ist. In der Wohnung sind überall Tapeten ausser dem Bad da ist alles gefliesst. Wie ich ja schonmal gesagt habe ist das Haus in den 70ern zwar renoviert worden aber es wurde wie ein normales Haus behandelt und die spezifischen Dinge des Fachwerkes nicht beachtet, zumindest soweit ich das beurteilen kann.



Wohnzimmer Erdgeschoss



Hier noch ein Bild aus dem Erdgeschoss wo ja auch nurnoch die Front Fachwerk ist.





Im Prinzip kann man genaue Aussagen erst treffen, wenn man auch hinter die Innenverkleidung geschaut hat.
Suchen Sie sich am besten einen Holzschutz Fachmann der das gegebenenfalls mit einem Endoskop machen kann.
Der wird Ihnen auch verlässlichere angaben zum Zustand und Sanierungsaufwand des äußeren Sichtfachwerk machen können als das hier übers Forum möglich ist.


Grüße aus Schönebeck



Moin,



einen ersten Eindruck über die Holzschäden am Sichtfachwerk kannst du dir verschaffen, wenn du mit einem Messer oder Schraubenzieher reinstichst - je tief desto putt.

Im Prinzip kann man nur die Balkenköpfe ausbessern, wenn der Rest noch gut ist, muss da ja aber trotzdem erstmal rankommen. Bei freitragenden Balken funktioniert das i.d.R. nicht.

Geh' mal davon aus, dass du das Haus erstmal nahe den Rohbauzustand versetzen musst, um dann vernünftig neu aufzubauen, das sollte eingepreist sein.

Ein Zimmermann vor Ort müsste dir da weiterhelfen können, auch was die Kosten angeht.

Ohne nennenswerte Eigenleistungen wird's teuer......rate ich mal aus der Ferne.

Gruss, Boris