Ist eine Dach - Untersparrendämmung zu empfehlen?

10.08.2007



Hallo,
mir ist eine Dämmung meines Daches von innen mit Styropor Platten mit Nut und Feder empfohlen worden. Angeblich brauch ich dann keine weitern Sperrbahnen oder ähnliches. Mein Dach ist bislang ungedämmt. Betonziegel auf einer Bitumenbahn, die Sparren sind 11cm tief. Kann mir jemand einen Tip geben?



Falsch!



Hallo Frank, da hast du offensichtlich etwas falsch verstanden. Glaube nicht, dass jemand so was rät. Aber soll das Dach denn bewohnt werden? Wenn nein, ist es einfacher den Dachboden zu dämmen. Schöne Grüße Jürgen Maier



Abgesehen davon, dass ich...



Styropor nicht zu meinen Lieblings(öko)baustoffen zähle, stelle ich mir das verarbeiten, bezüglich Wärmebrücken und Fugenbildung auch eher schwierig vor.
Grüße aus Leipzig
Martin Malangeri



Danke!!



Danke für eure Antworten! Leider habe ich nichts falsch verstanden. Das Styropor soll von innen auf die Sparren geschraubt werden. Wärmebrücken würden durch Nut und Feder nicht entstehen. Genaues ist der Internetseite ms-daemmstoffe.de zu entnehmen. Der Dachboden soll für meine Tochter ausgebaut werden. Da die Bitumenbahn jedoch defekt ist müsste ich mein ganzes Dach abdecken und eine neue Unterspannbahn aufbringen. Weiterhin müsste ich meine Sparren Aufdoppeln um eine vernünftige Dämmdicke zu erreichen. Da wäre das mit dem Styropor schon einfacher, wenn es denn so Sinn macht.



Es macht wirklich keinen Sinn,



Frank. Ich war kurz auf der Seite, die du angegeben hast. Es stellt mir fast die Luft ab bei den Bildern.
Ich stelle die ganzen Öko- und Gesundheitsargumente hinten an, obwohl sie mir eigentlich am wichtigsten sind. Der Anbieter macht eine Konstruktion ohne Unterspannbahn zur Bedingung (mit schlaflosen Nächten bei jedem Sturm und Unwetter). Du hast jedoch eine, wenn auch mit Schäden. So wird jede eingedrungene Feuchtigkeit von innen oder außen kaum wieder den Hohlraum verlassen und es entsteht ein feuchtes Milieu. Also Finger weglassen, ehrlich. Wie defekt ist die Unterspannbahn denn? Vielleicht kann sie repariert werden. Das Raumklima für deine Tochter wäre übrigens hervorragend geeignet um Allergien auszulösen oder zu verstärken. Leider sind ein paar Arbeitsschritte und Investitionen mehr zu leisten, um aus dem Dachboden einen Wohnraum zu machen. Viele Grüße Jürgen



Styropor an die Sparren,



lustige Variante der Dämmung...Also über die geeignete Art der Dachdämmung kann man ja echt streiten, aber die Nummer halte ich wirklich für sehr bedenklich.
Da fallen mir spontan ein paar Gründe gegen diese Dämmart ein:
- Styropor schrumpft mit der Zeit und es gibt Spalten.
- Luftdichtigkeit mit PU-Schaum in den Anschlußbereichen nicht möglich
- Was sagt eigentlich ein Kaminfeger zu Styropor und PU-Schaum am Kamin
- wie um alles in der Welt soll man bei alten Sparren eine vernünftige gerade Fläche hinbekommen?
- wie um alles in der Welt soll danach eine vernünftige Oberfläche zustandekommen (Putz, Holz oder ähnliches)
Mir würde noch genug Dinge einfallen, aber selbst wenn du das alles für kein Problem hälst, schau dir die Internetseite mal ganz neutral an und überlege, ob auf so einer, nennen wir es mal gutmütig semiprofessionellen Seite Material für eine solch sensible Sache wie Dachdämmung kaufen würdest. Ich habe mich fast totgelacht beim Besuch... Ohne Worte. Mein Tip, egal wie du dein Dach dämmst, bitte nicht so.

Gruß Patrick.



Noch mal danke!



Hallo,

ich möchte mich nochmal bei allen bedanken die mir hier weiter geholfen haben. Leider war ich sehr lange krank und bin es immer noch, so dass ich mich nicht richtig um dieses Forum bemüht habe. Ich möchte euch dennoch informieren, dass ich mich bei meiner Dachdämmung auf natürliche Dämmstoffe konzentrieren werde.

Also bis dann,

Frank.



Naja,



jedenfalls vom Styroporismus genesen. Ich denke mal, Sie befinden sich auf der richtigen Fährte. Styropor in dieser Anwendungsform ist schon aus Brandschutzgründen verboten.
Und ansonsten gute Besserung.
MfG
dasMaurer





Ich denke mal da hast du was falsch verstanden, nicht Styropor sondern Styrodur solltest du für die Dachdämmung benutzen!!!

Styrodur brennt nicht, verrottet nicht (darum auch keine Folie für Dampfsperre ect.), schrumpft auch nicht, ist FCKW und den anderen Scheiß frei!!! Einfach an die Sparren nageln und an die Wand kleben!!!

Dicht wird das an den Ecken mit einer Nut (selbst einschneiden) und Bauschaum!!!

Gruß

Franz



Styrodur



Styrodur brennt nicht- was für ein Witzbold!
Wenn ein Baustoff schwerentflammbar ist, heißt das noch lange nicht das er nicht brennt. Styrodur und Styropor sind chemisch gesehen übrigens das gleiche Material.

Viele Grüße



Auch



ich kann wie meine Vorredner von solch einem Experiment nur abraten. Lösungen für einen fachgerechten Dachgeschossausbau findest Du hier im Form inreichend, je teurer, ums so besser, um das Gelbe vom Ei streitet man sich hier wohl noch in den nächsten Jahren. Für deine spacken Sparren gibt es auch Ertüchtigungen, die nicht unbedingt das Öffnen des Daches von außen erfordert. Als laie sollte man aber auch seine Grenzen erkennen. Dieses Forum kann nur raten - nicht ausführen.