altes Sparrendach - Statik

22.08.2009



wir haben ein Haus, Baujahr 1865 und ... angefangen das Dachgeschoss zu sanieren. Nun liegen die Balken frei und ... ich bin mir bezüglich der Statik nicht sicher.

Es handelt sich um ein Sparrendach mit einer Mittelpfette, das vor rund 20 Jahren offensichtlich neu gedeckt wurde.
Ich habe einen Statiker beauftragt, der allerdings bisher lediglich an Hand der Baupläne die nötigen Maße errechnet. Ist das normal?
Er hat keinen Blick auf den Zustand der Balken an den Auflageflächen geworfen oder ähnliches.

Das Ergebnis kann noch 2 Wochen auf sich warten lassen, aber ich bin verunsichert.

Meine Frage:
Was ist zu beachten, um die Tragfähigkeit der Substanz zu prüfen? Ist das Vorgehen zur Prüfung der Statik ok? Sollten weitere, außer dem Statiker, zu Rate gezogen werden?

Danke für euren Rat!
Nika





Der Statiker ist zuständig, wenn in die Konstruktion eingegriffen werden soll oder wenn durch eine Dachneudeckung erheblich andere Dachlasten erzeugt werden. Er berechnet, welche Querschnitte eingebaut und wie diese an das bestehende Balkenwerk angeschlossen werden müssen.
Für die Beurteilung des Zustandes der Konstruktion selbst ist ein altbauerfahrener Zimmermann die bessere Adresse.



Der Statiker



sollte wenigstens nachsehen , ob auch das eingebaut wurde was auf dem Plan steht und ob die Maße eingehalten wurden.
Über den Zustand kann der ja nichts sagen das stimmt schon.
Anders kenne ich das nicht.



Statik Sparrendach



Was bitte ist ein Sparrendach mit einer Mittelpfette?

Viele Grüße



Pfette



Hallo Georg,

vieleicht hat Nika sich falsch ausgedrückt.
Es ist die Rede von EINER Mittelpfette. Die klassische Mittelpfette gibt es aber nur paarweise.
Evtl. ist es so ein Dach wie bei mir, mit einer Pfette unterhalb der First.
Siehe Bild



Versuch: Sparrendach Zeichnung



Hallo... danke für die ersten Antworten!

Die Bezeichnung "Sparrendach" kommt vom Statiker.
Er geht davon aus, dass keine Pfette oben am First ist (das ist die einzige Stelle, die man derzeit - noch - nicht sehen kann).

Auf dem, was ich Mittelpfette nenne (weil ich nicht weiß, wie es heißt), liegen auf der einen Seite die Zwischengeschossbalken auf - ob dies die einzige Funktion



Dach



Hallo,

was Sie da gezeichnet haben, ist ein bis nach der Jahrhundertwende häufig anzutreffendes Pfettendach )Fußpfette und Mittelpfette), wobei die Sparren oben als Kragbalken ausgebildet sind. in den allermeisten Fällen, die mir bisher bekanntgeworden sind, sind die Mittelpfetten zu schwach, die Fußpunkte verfault, die Vorholzlängen bei Versätzen unzureichend.
Ein Umbau macht Sinn, braucht aber meistens massive Stahl- und Holzverstärkungen, wobei zahlreiche neue Dübelverbindungen benötigt werden. Ein neues Dach ist schneller gebaut und, glaube ich, auch nicht wesentlich teurer.
In jedem Fall handelt ein Konstrukteur ziemlich fahrlässig, der sich eine alte Konstruktion nicht anschaut. Pilze ? Insekten ? Brüche ? Alles kein Problem ?

Grüße vom Niederrhein