Frage an die Dachdecker: Dach ohne Austieg?

19.07.2005


Guten Tag,

wir planen an unserem Fachwerk-Haus (Baujahr um 1850, Region Fulda) auf einer Seite eine Schlepp-Gaube in das Dach einzubauen und dann das Dach auszubauen.
Sollte man grundsätzlich auf beiden Seiten des Daches Fenster für den eventuellen Austieg des Dachdeckers einplanen? Wenn die Dämmung sitzt, kommt man ja auf einer Seite von innen nicht mehr an die Ziegel...

Danke Robert Marenberg



Schleppgaube mit Dachdeckerausstieg?



Dachog. Wie kommt denn der Schornsteinfeger aufs Dach?Ansonsten meine ich wohl des Guten zuviel. Hfg ut de ole Mark.



Schornsteinfeger muss nicht auf das Dach



Der Schornsteinfeger war noch nie auf dem Dach.
Im Speicher ist eine Klappe (vom Edelstahlrohr), dort reinigt er immer.

Als der Schornstein saniert wurde, wurden 6 Latten zwischen den Sparren rausgesägt zwecks Lastenaufzug.

Das würde jetzt aber nimmer gehn.

Das heisst, wenn Ziegel kaputt sind würde der Dachdecker in Zukunft mit der aufgelegten Leiter arbeiten?


Danke Robert Marenberg



Dachauststieg



Nun ja ,es ist eben so, daß man nicht alle Eventualitäten berücksichtigen kann. So ein Dach sollte schon mindestens 20 Jahre Ruhe geben, wenn nicht länger. Auch eine Fußbodenheizung muß einmal zu Ende gebracht werden. Leckt sie nach 10 Jahren muß man dort ran. Mfg



Dach ist OK



Vielen Dank Herr Kurze,

Das Dach wurde von 2 Dachdeckern unabhängig voneinander geprüft und sie sagen "Du hast die nächsten 15-20 Jahre Ruhe"
Die alten Balken und Sparren sind mächtig dick und nicht angegriffen, die Lattung sitzt an den meisten Stellen noch fest.
Die Bieberschwänze stammen aus den 70ern (Letzte Eindeckung?), die Zapfen der Bieberschwänze sind bei ca 10 porös, wechsele ich aber selber solang man noch ran kann aus.

Danke Robert Marenberg



Vorsorge



Hallo Robert

Wie schaut es mit Leiterhaken aus?
Wenn ihr davon einige setzt, hilft das im Fall der Fälle doch schon ein bisschen weiter.

Gruß

L. Parisek



Dacharbeiten bei geschlossenem Dach!



Hallo
die von Herrn Parisek vorgeschlagenen Dachhaken halte ich für obligatorisch und sind eine einfache und billige "Kletterhilfe" für Dachdecker.
Ein Schwachpunkt sind auch immer die Lattungen und vor allem die Hinter - oder Durchlüftung des Bereiches hinter den Ziegeln. Wenn der zu gering ist kommt es gerne zu einer Beschleunigung der "Alterungsprozesse" der Latten und Ziegel"nasen"!
Schlepp- und dandere Gauben sind auf jeden Fall die bessere Wahl - anstatt irgendwelche Dachflächenfenster!
Was ich noch intensiver klären würde wäre die Sache der Dämmung des Daches! Welche Konzepte, welche Materialien, welchen Alternativen!!????
Hier im Forum gibts mache Threads über dieses Thema - bei meinen "Antworten" in meinem Profil und anderswo bei den diversen Frage- und Antwortsammlungen werden Sie bestimmt was finden!

Viel Erfolg!

Florian Kurz



mal die hausfrauen-



und ex-bewohnersicht eines dachgeschosses: wenn das dg Wohnraum werden soll, werden sie im sommer für jede möglichkeit von querlüftung dankbar sein, ganz abgesehen von der belichtung.
und sei es durch ein ausstiegsfenster (von dachflächenfenstern, die am Altbau wirklich nichts zu suchen haben, war ja nicht die rede).



Querlüftung und löchriger Wärmeschutz



Hallo Frau Ingenkamp:

Nein Dachflächenfenster wollen wir ja nun nicht einbauen.
Ich habe eine Zeichnung beigefügt.
Eine Querlüftung existiert nur von einer Giebel
seite zur anderen Giebelseite (Fenster Süd zu Nord). Und dann noch die 2 vorhandenen Gauben auf EINER Seite.
Reicht das aus als Querlüftung?

http://img301.imageshack.us/my.php?image=plan2qv.png


Herr Kurz:
ISt das richtig: wenn ich auf der anderen Seite auch noch Gauben einbaue, dann ist doch der sommerliche Wärmeschutz (Schicht) auf dieser Seite sehr löchrig, oder? (Winkel, Vorsprünge, keine Durchgehende Dachhaut.


Danke
Robert Marenberg