Asbestschieferdach

12.12.2006



Hallo,

ich wohne in einem Haus, Baujahr 1904. Es hat ein Asbestschieferdach, was an undichten Stellen schon "geflickt" wurde. Nun habe ich mir einen Kostenvoranschlag für das gesammte Dach machen lassen. Problem ist, dass ich im Moment das Geld für eine komplette Dacherneuerung habe. Gibt es eine Möglichkeit, den Schiefer von Moos und Flechten zu befreien und den Schiefer zu behandeln, damit er nicht wieder befallen wird ? Ansonsten kann der Schiefer sich doch nicht abnutzen, oder sehe ich das falsch ?
Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar

Mit freundlichen Grüßen K. Finke



Asbest



Dachog. Sie sollten mit dem flicken wie bisher fortfahren. Warten Sie bis das Geld für ein neues Dach zusammen ist und die Entsorgung des alten Daches mit erledigt werden kann. Mal ein paar Mooshäufchen vom Dach schieben, ja, aber es darf nicht nach einer Aktion aussehen. Das interessiert auch andere. Meine Meinung, Mfg ut de ole Mark



Asbestschiefer



An den Asbestplatten herumzukratzen wäre sehr ungesundt.Asbestzemnt emitiert Asbestfasern in die Umwelt durch Abwitterung des Bindemittels Zement. Abkratzen, abspritzen usw. setzt auf einen Schlag große Mengen Fasern frei. Für den Umgang mit festgebundenen Asbestbaustoffen (Beschichten, Abbauen, Entsorgen)gibt es die Technische Richtlinie für Gefahrstoffe TRGS 519, die zu beachten ist. Also nicht selbst daran herumwerkeln und versucht diese Krebsschleuder so schnell wie möglich loszuwerden.

Gruß Georg