Nachträgliche Dachdämmung Reihenmittelhaus / Mäuse unterm Dach

05.06.2007



Hallo,
ich bräuchte Hilfe bei folgender Frage.
Das Dachgeschoss unseres Reihenmittelhauses (BJ 1976)wurde vom Vorbesitzer ausgebaut, ohne zu dämmen. Decken und Wandschrägen sind mit Nut- und Federbrettern bzw. Rigipsplatten verkleidet.
Da wir einen der Räume nun als Bad ausbauen wollen, stellen sich folgende Fragen:

1. Ist es sinnvoll, nur den Dachbereich des neuen Bades zu dämmen? Dann müssten wir nicht im gesamten DG die Wand- und Deckenverkleidungen entfernen.

2. Ist eine Aufdachdämmung im Reihenmittelhaus überhaupt möglich? Wenn die Nachbarn ihr Dach nicht auch dämmen, würde das mittlere Dach ja höher werden.

3. Da wohl nur eine Dämmung von innen möglich ist, müssten wir die bisherigen Innenverkleidungen komplett entfernen. Die Alternative "Inno-Flock-Verfahren" klingt zwar gut, aber da kommt ein weiteres Problem ins Spiel:

An den Fassadenbegrünungen unserer Nachbarn klettern Mäuse unters Dach und fühlen sich dort sehr wohl. Sie leben zwischen Dachziegeln und Wandverkleidung und sind bislang nicht in Wohnräume gelangt. Beim Inno-Flock-Verfahren würden die Mäuse möglicherweise den als Dampfsperre dienenden Folienschlauch zerknabbern.

Wer hat zu den Themen "Bekämpfung Mäuse unterm Dach" und "nachträgliche Dachdämmung im Reihenmittelhaus" ein paar gute Ratschläge?

Herzlichen Dank vorab.

Gruß
Bernd



nachträgliche dachdämmung reihenmittelhaus



hallo bernd,
existieren brandgiebel zwischen den einzelnen reihenhäusern?

gegen die mäuse würden ja letztendlich weder kammerjäger, noch ein heer von mausefallen noch viele katzen helfen, denn der grund für die mauseplage ... die Begrünung des nachbarhauses ... würde ständig für mäusenachschub sorgen.

gibt es denn zwischen den nachbarn eine abmachung über die hausbegrünung? wird sie geduldet? was wurde gepflanzt?

liebe grüße
sylvia



Brandgiebel



Hallo Sylvia,
ehrlich gesagt weiß ich gar nicht, was ein Brandgiebel ist. Die Reihenhäuser haben ein gemeinsames Dach mit einer durchgehenden Dachfläche.
Bei der Fassadenbegrünung handelt es sich um wilden Wein und Efeu. Wir dulden die Begrünung, schaut ja auch gut aus.
Gruß
Bernd



mäuseplage



hallo bernd,

ein brandgiebel trennt die einzelnen häuser des reihenhauses brandtechnisch voneinander. sie beginnen mit dem Fundament des hauses und enden ca. 30cm über dach. also ein seperater Giebel zur brandhemmung. es git dann keinen durchgehenden boden, ja nicht einmal das dach wäre dann durchgehend.

bei der fassadenbegrünung ist der wilde wein o.k. aber bei dem efeu hätte ich bauchweh, denn dessen triebspitzen wachsen direkt in den schatten, also in mauerrisse und putzschäden, hinter verkleidungen u.ä. .

hmmm zum eigentlichen problem konnte ich dir ja nun nichts sagen, aber sicher hat noch jemand die ein oder andere idee.

liebe grüße und viel erfolg
sylvia