Mansarddach muß die alte Dämmung raus

24.04.2012


Mansarddach dämmen, muß die alte Miwo raus?
Hallo,
Mein Elternhaus in Hamburg ist von 1912, hat ein Mansarddach mit Walmelement. Es ist 1975 mit Frankfurter Pfannen in Pappdoggen gedeckt worden. Die äußeren Zimmerwände in der Mansardebene sind aus Holz mit Reet und innen mit Kalk verputzt. Zur äußeren Seite ist dort 1975 eine Teerpappe mit weißer Glaswolle (4cm). Die Matten sind am oberen Ende am Balken festgenagelt worden.
Das Hauptdach (walmartig 130m²) ist 1980 ausgebaut worden, wie damals üblich mit Alu-kaschierter Miwo (12cm) darauf ist Rigips oder Holzverschalung (mit Insektizid versehen). Z.T habe ich die Holzvertäfelung entsorgt und habe Hanfmatten (12cm) befestigt(50% der Dachfläche) und darauf eine blaue Dampfbremse angebracht. Bei den Arbeiten habe ich entdeckt, daß der Marder an einigen Stellen die Isolierung herunter gerissen hat. Mich stört die Baustelle. Ich trage mich mit den Gedanken das Dach neu decken zu lassen und habe Kontakt mit einem Dachdecker aufgenommen, der sagt: Alles raus, auch die Zwischenwände und den Ausbau auf dem Boden, Aufdoppeln und 24 cm Miwo hinein. Das gesamte Dach ist 230 m² groß und es übersteigt meine Finanzlage.
Jetzt meine Frage: Ist es eine Alternative eine ganzflächige Aufdachdämmung mit Styropor (Linitherm) oder Pavatex zu machen, verträgt sich dies mit der alten Isolierung? Was für Lösungen gibt es noch?
Vielen Dank Ally





vertragen tut sich das schon, fraglich ist nur, wenn schon Sanierung, dann richtig. Raus mit dem alten Dreck.

Styropordämmung würd ich abraten, Pavatex wäre eine sehr gute Alternative




Dach-Webinar Auszug


Zu den Webinaren