Haus von 1899 - Dachisolierung von Innen

30.11.2006



Wir haben ein Haus, Bj 1899 erworben, das von Grund aus saniert werden soll. Das Dach wurde vor ca. 6 Jahren neu gedeckt, aber keine Isolierung eingesetzt. Unter dem Dach befindet sich teilweise Teerpappe und in 2 Zimmern sind von Innen Heraclitplatten mit Styropor,verputzt. Einen Raum haben wir schon befreit von den Heraclitplatten. Wir wollen nach Möglichkeit das Dach nicht abnehmen.
Der Gedanke ist, von Innen das Dach zwischen den Sparren Holzfaser-Dämmplatten oder ähnliches zu montieren, dann eine Dammpfspeere auf die Sparen und dazwischen Isofloc zu blasen.
die Wände wollen wir vom Putz befreien und Lehmputz aufbringen. Sollte dies vor der Dämmung im Giebel usw. passieren?
Wir wollen bis auf das Einblasen alles selbst machen, da der Geldbeutel knapp gefüllt ist.
Wer hat damit Erfahrung bzw. kann uns Tips geben.
Danke für jede Antwort
Lieb Grüße
Martin





Hallo, das mit der Dämmung ist schon oK. Ich würde aber den späteren Flocker schon mal das Dach anschauen lassen. Er wird die nötigen Infos über Luftdichtigkeit der Dampfsperrpappe insbesondere an den Wandanschlüssen geben können. Das Dichtband an dieser Stelle sollte auf Putz, Stein oder Holz Kleben können. Ob ein Lehmputz hierfür das Richtige ist, kann ich von hier aus nicht bbeurteilen.
Gruß von einem ehemaligem Einblas-Fuzzi