Dämmung des Bereiches von Oberer Geschossdecke bis runter an den Drempel

15.11.2010



Hallo liebes Forum!

Ich bin gerade bei der Renovierung meines Hauses beim Dach angekommen. Der Winter kommt und ich möchte mein Dach noch winterfest machen. Ich bin ein Laie und habe mir in den letzten Wochen viel darüber angelesen. Ich möchte mein Dach nicht abdecken und keine neue Lattung etc. anbringen, da ich aufgrund der kostenintensiven Renovierung des Hauses nicht mehr das nötige Kleingeld für ein komplett neues Dach habe und ausserdem denke ich, dass die Ziegel und der Aufbau noch gut genug sind. Nun aber zu meiner eigentlichen Frage: Wie dämme ich ein Dach vernünftig das nur aus (innen) Sparren und Lattung und Ziegeln besteht? Also nackt ist und ich die Ziegel nicht abtragen möchte um Folien zu legen? Und wie komme ich in den Bereich der Geschossdecke bis zum Drempel? Habe was von Dämmsäcken gehört, halte aber davon nichts es muss doch noch andere Möglichkeiten geben ?

Wäre um Hilfe sehr dankbar !

Vielen Dank erstmal Steffen



Nun,



das eigentliche Problem liegt hier in der Spritzwasser- und Flugschneedichtigkeit. Hier kann Wasser in die Dachkonstruktion eingetragen werden und Schäden verursachen.
Es muss sichergestellt sein, dass zwischen Ziegeln und Dämmung ein belüfteter Raum bleibt, um eintretende Feuchtigkeit sicher abzutragen. Weiterhin sollte ein kapillar leitfähiger Dämmstoff eingesetzt werden, somit entfallen Mineralwolle und Schaumstoffe.
Die Dichtigkeit der Dachfläche wurde früher durch Fugenverstrich oder Pappdocken erreicht. Sind denn die Dachziegel von unten verstrichen??
MfG
dasMaurer



Es ist



leider selten möglich ein Dach fachgerecht zu dämmen ohne es zu demontieren.Es gibt einfach zu viele Ecken wo Sie nicht hinkommen und die sich zur Wärmebrücke entwickeln.