Flachdachsanierung oder Balkonanbau?

11.04.2009



Hallo und guten Tag, bei mir stellt sich das Problem, dass unser Flachdach undicht ist (ca. 50m²). Das Dach befindet sich im 2. Stock (darunter liegt das WZ im 1. Stock). Das Haus ist 1895 gebaut worden und der Anbau (WZ und Flachdach) stammen aus den 30er Jahren. Jetzt möchte ich aus dem Flachdach alternativ einen Balkon machen. Meine Fragen: geht das überhaupt? Brauche ich eine Baugenehmigung? Die Flachdachsanierung soll um die 3.500 Euro kosten, was würde bei der Alternative auf mich zukommen? Bin für jeden Tipp bzw. Antwort dankbar. Viele Grüße Martina



Hallo,



mein Vorschlag wäre:

Abdichten des Flachdaches mit Flüssigkunststoff (12,30€/kg) Verbrauch ca. 1,5kg/m² aus 1K PU (kann man selber machen). Dann Bautenschutzmatte drauf uns Terrassenhölzer auflegen. Kostengünstiger gehts nicht. Gruß H. Köhler.



Flachdachsanierung oder Balkonausbau



Hallo Herr Köhler,
vielen Dank für die ersten Informationen. Da das Dach allerdings eine Neigung hat, wäre sicher ein Aufbau nötig? Laut Aussage meiner Mutter wurden die letzten 30 Jahre immer nur Flickarbeiten ausgeführt. Da ich die Wohnung gekauft habe, möchte ich jetzt eine vernünftige Alternative.Ich habe ein Foto des Daches eingestellt (bzw. versuche es gerade ;).



Flachdachsanierung ohne Fachmann,



das würde ich nicht empfehlen. Holen Sie sich einen Dachdecker und lassen Sie den das machen.

Grüsse Thomas





Das seh ich aber genau wie Thomas.
Flüßigfolien sind noch schwieriger zu Verarbeiten als Bitumenschweißbahnen, das kann kein Laie fachgerecht und DICHT ausführen, da sind Ärger und Bauschäden vorprogrammiert.
Die Folie wird nämlich nich einfach aufgeschmiert.
Zunächst wird der Beton vorbereitet(Lunker öffnen, Zementhaut entfernen), dann kommt eine Grundierung, dann eine Kratzspachtelung und dann erst die Folie und die u.u., je nach System mit Gewebeeinlage und das ganze noch in der richtigen Stärke!

Jedem sein Fach, dem Dachdecker das Dach!!
Fachfirma kommen lassen!

gruß jens





Achja noch ein Wort zur Umnutzung des Flachdachs.
Ob Sie aus dem Dach einen Balkon machen können hängt zunächstmal davon ab ob das Dach die Lasten überhaupt aufnehmen kann!



Sollte man wissen...



Dach ist immer Wetterseite!





Den Rat von Jens sollten Sie auf jedenfall beachten, nicht alle Flachdächer sind für eine Umnutzung zum Balkon oder Terasse geeignet.
Was für eine Abdichtung liegt denn bisher auf dem Flachdach? Bitumenbahnen?
Worauf liegt die Dachabdichtung auf, auf Beton, Schalung?
Daher ist es eigentlich unumgänglich sich mit Ihrem Dachdecker nochmals in Verbindung zu setzen und evtl. Möglichkeiten nochmals durchzugehen.

Grüsse Thomas



Flachdachsanierung ?



Hallo,

Sie haben bei diesem Dach weit mehr Probleme als bisher angerissen worden sind:
1. Wo bleibt die Dämmung ?
Nach EnEv 2009 wird ein u-Wert von 0,24 vorgeschrieben werden, das sind umgerechnet 16 cm Dämmstoff in WLG 035.
2. Hat jemand sich Gedanken um den richtigen Aufbau gemacht, z.B. die Dampfbremse und den Voranstrich ?
3. Statt einer Bitumenschweißbahn, bzw. einer doppelten lage + beschieferter Dachhaut ist u.U. auch ein Foliendach möglich, das hat eine längere Haltbarkeit.
4. Wie sieht die Bauaufsicht die Sache mit dem Brandschutz ? Ist ein Kiespreßdach oder eine 7 cm dicke Kiesauflage notwendig ?
5. Auf einem ruhigen Flachdach ruhen Wind und Schnee mit 100 kg/m² (in alten Einheiten). Sie haben aber 350 kg/m² anzusetzen, wenn es eine Dachterrasse werden soll.
6. Die Nutzung als Dachterrasse löst Abstandsflächen aus. Was sagen die nachbarn dazu ? Ist eine Baulast erforderlich ? Was meint die Bauaufsicht ?

Grüße vom Niederrhein



Flachdachsanierung oder Balkonanbau?



Guten Abend die Herren,
erstmal vielen Dank für die zahlreichen Informationen.
Mittlerweile habe ich es auch geschafft ein paar Bilder einzustellen :). Bisher wurden die Teerbahnen immer nur ausgebessert bzw. ausgeflickt. Da ich aber einen Wassereinbruch festgestellt habe, komme ich nicht umhin jetzt zu sanieren und möchte es natürlich auch richtig machen. Das Flachdach befindet sich unterhalb der Wohnung im zweiten Stock. Laut einem befreundeten Archtitekten ist es von der Statik her egal, ob ich ein Flachdach oder einen Balkon habe?? Das scheint aber so nicht ganz zu stimmen, wenn ich Ihre Beiträge lese. Alternativ hatte er mir einen Anbau vorgeschlagen, der würde allerdings mit Brandschutzwänden etc. und einer reinen Nutzfläche von ca. 20qm um die 30.000 Euro kosten. Der Aufwand steht aber m.E. in keinem Verhältnis zum Nutzen. Hat irgendjemand vielleicht schon eine Maßnahme in der Richtung verwirklicht und Erfahrungen gemacht? Ich bin für jeden Hinweis dankbar. Vielen Dank und viele Grüße Martina





Hallo,

"Flachdach unterhalb von Wohnung", ich weiß nicht wie das gehen soll, kann es mir aber so vorstellen: An ein Flachdach grenzt ein aufgehender Baukörper, in dem sich eine Wohnung befindet.
Wenn das so richtig ist, haben Sie Brandschutzvorschriften zu erfüllen: Hartes Dach und Feuerwiderstandsklasse F 90, unabhängig davon, ob es eine entsprechende Auflage gibt. Sie sind zunächst alleine verantwortlich !

Die Lastannahmen für große Balkone und Dachterrassen (350 kg/m²) sind identisch.

Wenn Sie einen Wasserschaden hatten, der nicht repariert wurde, haben Sie jetzt außerdem einen Schimmelschaden.

Aus welchem Material besteht eigentlich die Dachkonstruktion ?

Grüße vom Niederrhein



Aus Ihren Bildern ersichtlich,



handelt bei Ihrem bisherigem Dach um ein sog. Pultdach, ob die Balkenlage das Gewicht ausreichend ist, sollte ein Statiker beurteilen.
Auf alle Fälle wird die Lösung mit Balkon preislich höher liegen als die Sanierung des bisherigen Daches.

Grüsse Thomas



Flachdachsanierung oder Balkonanbau



Guten Tag,sehr geehrter Herr Beckmann,
vielen Dank für die erneuten Informationen. Die Dachkonstruktion besteht aus einem Balkengerüst, was rechts und links auf Bimssteinen aufliegt. Bild habe ich hochgeladen. So wie es aussieht, wird sich die Investition wohl kaum rechnen, wenn Brandschutzvorschriften etc. zu beachten sind und auch ein Bauantrag gestellt werden müsste. Ich habe nächste Woche einen Termin mit meinem Dachdecker und werde die Sache noch einmal ausführlich mit ihm besprechen. Ob Schäden an der Dachkonstruktion vorliegen, kann ich noch nicht sagen, da wir noch nicht direkt unter dem Dach waren. Wundern würde mich das aber eigentlich nicht mehr. Sobald ich neue Informationen habe, melde ich mich wieder bei Ihnen.
Besten Dank und viele Grüße
Martina Kirstein