flachdach

06.03.2009



Hallo
Ich bin neu hier habe eine frage würde mich freuen wenn sich jemand findet der unsweiter hilft unser Makler hqt für uns ein haus gesucht und gefunden einzigstes Problem wenn es eins ist Flachdach allen den wir das bisher erzählt haben haben gesagt lasst bloß die finger davon ich habe im Internet gesucht aber nichht viel negatives gefunden das Haus ist 30 Jahre alt Reihenhaus kann mir jemand sagen worauf wir vorher achten können und was die schwachstellen so eines Flachdaches sind? ( Feuchtigkeit )





Hallo, habe hier mal einen Link zu Deinem Thema gefunden, vielleicht hilft es Dir ja weiter.

http://www.bauemotion.de/detail/4780063,1/im-check-ihr-haus.html

Wenn Du dass Haus nicht vollkommen sanieren möchtest,
eventuell auch noch nichts erneuert wurde. Würde ich einen Fachmann hinzuziehen, der sich das Haus mal ansieht und Dir ungefär sagt was gemacht werden muss und Dir Auskunft darüber gibt was dies eventuell kostet. Das kostet zwar Geld aber unter Umständen kann so ein Gutachten von einem Fachmann auch eine Gute Verhandlungsbasis mit dem Verkäufer sein.
Mfg Claudia



Frag nach



wie alt das Dach ist.Dann geh mal auf das Dach , und sieh nach was schon alles geflickt wurde.
Umrandung und Anschlüsse u.s.w
Das kann auch ein Laie sehen.
Wenn es auf dem Stand von 79 ist wird wohl nicht viel Dämmung verarbeitet worden sein.
Du kannst dann den Preis drücken oder die Finger davon lassen.

Flache Grüße



"Flachdach sind immer 2 Aufträge"



hat mir mein Lehrmeister vor 25 Jahren immer gesagt: zuerst das Flachdach, später dann ein Spitzdach.
Aber das ist über die Jahre hinweg gesehen immer nur die halbe Wahrheit.
Einerseits stehen diverse Flachdächer aus der Zeit immer noch technisch einwandfrei in der Gegend rum, andererseits hat sich die Technologie und die Bauprodukte für diese Dachform in diesen Jahren um Quantensprüngen verbessert.
Es gilt also wie für jedes andere Dach auch: mit einem Profi auf Schadenssuche gehen und den Aufbau klären, anschließend über Sanierungs- oder Optimierungsmöglichkeiten nachdenken.
Spannend sind folgende Fragen:
1. Sind die Bitumeneindichtung und die Blechanschlüsse noch intakt und funktionsfähig?
2. Handelt es sich um ein massives Dach oder eine Balkenlage?
3. Wurden bereits Dämmmaßnahmen durchgeführt? Wenn ja, welche?

Warnung an alle aus dem stadtbildpflegerischen Ästhetikkomitee: Es kommt der Moment da werden die ersten Reihenhäuser mit Flachdach (die 60er und 70er-Jahre Modelle) als ortstypisch unter Denkmalschutz gestellt! *grins*
Grüße aus Leipzig
Martin Malangeri