dämmung dach decke

26.12.2011



Hallo!
ich baue gerade ein altes haus aus.
jetzt wollte ich mal wissen wie ich meine Holzbalkendecke dämmen soll(zt.wellhölzer mit Lehm neu verputzt zt.neue Balken ausgefüttert mit spanplatten u. gips)
wie dämmt mann am besten das dach,wenn mann dort schlafen will Holzweichfaser oder?



Holzbalkendecke oder Dach?



Hallo Silvio,

was willst Du dämmen? - Die Holzbalkendecke oder das Dach? Versuche mal die Situation genauer zu beschreiben und dann das, was Du erreichen willst.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



beides



hallo frank
die Decke will ich forwiegend gegen Schall dämmen
das dach natürlich gegen kälte und hitze



Ein wenig mehr Info ... und es kommen auch Antworten...



... mit denen Du etwas anfangen kannst.

Wie genau ist der Bodenaufbau derzeit? Siehst Du oben die offenen Balkenfelder? - Wenn ja, wieviel cm Platz hast Du da?
Wie stark sind deine Balken und Wellhölzer? Wieweit liegen sie voneinander entfernt? Gegen welchen Schall willst Du dämmen? Ist es eine Balkenlage oder das Kehlgebälk?

Aus was besteht das Dach derzeit? Welche Eindeckung - was darunter? Welche Dachform, Gauben, etc.?

All das und bestimmt noch mehr wird Einfluss auf die Antworten haben.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Das Dach



Fangen wir mal mit dem Dach an.
Satteldach ,relativ neu gedeckt mit Schindeln (Dachlüfter vorhanden)der Sparrenabstand ist ca.1,10m wobei in manchen feldern noch zwischenhölzer sind wo die Dachschalung gestossen ist.Die Sparren sind von 18 bis 12cm(giebelspitzen)



Dach mit Schindeln ...



... die Dachschalung ist aus sägeraue Brettern und darüber Bitumenpappe und Schieferschindeln, Blechschindeln, Ziegelschindeln, Eternitschindeln, Holzschindeln? ... oder hast Du Bitumenschindeln?

Was meinst Du mit Dachenlüfter? Einen pro Sparrenfeld oder einen Lüfterfirst?

Ich unterstelle mal, dass Dein Unterdach dampfdicht ist. Theoretisch kannst Du jetzt mit einer feuchtevariablen Dampfbremse Dämmung einbringen. Bei dem genannten Sparrenabstand vermutlich eher leichte Ware - Zellulose zum Einblasen würde sich anbieten.

Wenn es mein Haus wäre, würde ich jedoch eine Hinterlüftungsebene anstreben, bzw. eine dampfoffene Ausführung.

Bei 1,10 Sparrenabstand würde ich das wegen der Statik auch noch mal durchrechnen lassen.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Du hast recht



einen Entlüfter je sparrenfeld und Bitumenschindeln
eine Hinterlüftung zu schaffen für Einblasdämmung ist ja eine morts arbeit,dass würde mit Holzfaser besser gehen,die aber wieder schlecht anzupassen ist wenn nichts so richtig gerade ist.

Gruß Silvio