Ein Flachdach richtig dämmen?

16.07.2010



Hallo!

Wie in der Überschrift schon geschrieben, möchte ich das Flachdach von unserem Anbau neu von innen dämmen. Im Moment sieht es so aus, wie es auf den Bildern zu sehen ist. Unter den Balken sind direkt Styroporplatten befestigt. Ich hab da mal ein kleines Stück freigelegt.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass das so fachgerecht ausgeführt wurde. Deshalb auch meine Überlegungen.
Es sind übrigens keine Wohnräume, sondern eher ein HWR in dem auch die Heizung steht.
Ganz rechts im Anbau ist noch unser Bad. Dort ist der Aufbau anders.von innen nach außen(Deckenpaneele, Putz + wahrscheinlich Sauerkrautplatten, vielleicht auch Dämmung zwischen den Balken, Bretter, Dachpappe)genau weiß ich es nicht, hab da noch nicht nachgeschaut.
Hat jemand Erfahrung damit und weiß worauf ich achten muß?
Vielen Dank

Gruß
Martin



Hier



noch ein Bild



Und



hier der Anbau.





Guten Tag,

gut gemeint ist oft das Gegenteil von gut gemacht. Diese Dämmung zieht Ihnen den Taupunkt garantiert in die wasserführende Ebene und ist für Tauwasser zwischen Dämmung und Brettern gut.

Jetzt wissen wir aber noch nicht, was auf dem Dach ist. Nur Dachpappe ?

Das Solideste wäre:
1. Konstruktion und Statik überprüfen: reichen die Dimensionen.
2. Alle Innendämmung restlos entfernen.
3. Dachpappe reinigen, voranstreichen
4. Evalon-Folie verschweißen
5. Mind. 16 cm XPS Hartschaum aufs Dach und mit Betonplatten auf Stelzlager beschweren.

Die erwähnte Konstruktion ergibt ein Umkehrdach, das sich für Sanierungen besonders eignet, aber auch Tragfähigkeit der Unterkonstruktion voraussetzt.

Grüße vom Niederrhein



Auf



dem Dach ist Dachpappe. Wenn ich das richtig verstanden habe, soll die Dämmung aufs Dach? Die Balken sind nicht gerade besonders dick. Sind so 12x10cm und haben einen Abstand von ca 70 cm.
Und von innen kann man nichts dämmen?

Gruß
Martin





Das meinte ich mit: Statik überprüfen.
Unter Umständen müssen die balken verstärkt oder erneuert werden.

Vonn innen Dämmung einzubauen und eine Dampfsperrbahn einzuziehen erfordert nicht nur besonderes handwerkliches Geschick sondern darüberhinaus Glück
- daß alle Anschhlüsse dicht sind
- daß keine Verschraubung die Regendichtung durchstößt.

Es wäre eine risikobehaftete Billiglösung, könnte aber funktionieren.

Grüße