Dach dämmen - gibt es eine richtige Lösung ohne Schimmelproblem?

25.11.2012 benanton



Hallo,
ich habe in diesem Forum schon sehr viel gelesen und auch im gesamten Internet geforscht, aber leider verwirrt es mehr, als dass ich Antworten auf meine Fragen gefunden habe.
Zum "Problem": Wir überlegen ein Haus zu kaufen, dass ca. 1890 gebaut wurde (nord-westlich von Paris). Der Dachboden soll zum Wohnraum ausgebaut werden. Das Dach ist ein typisches französisches Dach, dass noch mit alten Tonziegeln eingedeckt ist. Dieses Dach scheint noch in einem sehr guten Zustand zu sein (ich bin allerdings Laie und daher vielleicht nicht in der Lage, das wirklich zu beurteilen) und ich würde dieses Dach auf jeden Fall gerne so erhalten. Darunter ist eine Unterspannbahn eingezogen worden.
Da die herrkömmliche Art (Sparren aufdoppeln, Klemmfilz plus Dampfbremse etc.) doch sehr kontovers diskutiert wird und scheinbar auch zu sehr vielen Schimmelproblemen geführt hat, würde ich gerne wissen, welche Form der Dachdämmung es gibt, die diese Probleme nicht hat. Ich habe bisher nichts im Internet gefunden und würde mich freuen, wenn ich hier einen Rat bekommen könnte. Gibt es Möglichkeiten ohne Mineralwolle + Dampfbremse?
Mit freundlichen Grüßen
Benjamin Anton



Natürlich gibt es da



viele Möglichkeiten die Konstruktion ohne Schimmelpilz auszuführen. Schimmel in Dachbereichen entsteht nicht durch das dämmen des Dachstuhls sondern, wenn die Konstruktionen nicht richtig ausgeführt werden, oder wenn es keine guten Lüftungsmöglichkeiten gibt.
Eine schimmelfreie Konstruktion kann man sowohl mit Mineralwolle, wie auch mit Zellulose, Hanf oder Holzflex ausführen. Lediglich steife Dämmplatten, wei Styropor, Holzfaser o.ä. halte ich bei einer Dämmung zwischen den Sparren, für nicht korrekt ausführbar. Bevorzugen würde ich aber immer die Naturbaustoffe. Sie haben etwas bessere bauphysikalische Eigenschaften (wenn man nicht nur den winterlichen Wärmeschutz betrachtet) und sind etwas fehlertoleranter.



Moin Benjamin,



was französische Bauvorschriften angeht ist hier glaub' ich keiner so richtig bewandert.

Du solltest also zunächst mal ermitteln welche Vorgaben (z.B. Brandschutz/Dämmwerte/lichte Raumhöhe) zu erfüllen sind.

Das ist sinnvoller als später festzustellen, dass dein genialer Plan dort nicht genehmigungsfähig ist.

Dann können wir dich auch präziser beraten.

In der zwischenzeit lies doch hier im Forum mal unter "Dachausbau" bzw. "Dachdämmung" ein wenig rum. Deine Thematik kam schon öfter.

Noch eine interessante Seite: www.u-wert.net

Gruss, Boris



U-Wert.net



ist ja ganz nett, aber Vorsicht, man muss Rechenergebnisse auch immer richtig deuten und anwenden.



Dach dämmen - gibt es eine richtige Lösung ohne Schimmelproblem?



Wow, so schnell hatte ich nicht mit Antworten gerechnet.
Im Forum hab ich schon geschaut nach Antworten, meine Frage betreffend, aber keine befriedigenden Antworten gefunden. Vielleicht muss ich noch einmal intensiver schauen.
Zum französischen Regelwerk: ich werde mich in den nächsten Tagen mal auf die Suche machen (mit 2 kleinen Kindern dauert alles länger).
Dennoch suche ich vielmehr eine sinnvolle Art und Weise das Dach zu dämmen, als eine regelgerechte. Denn durch die vielen Schimmelfunde in den Isolierungen und den mehr und mehr öffentlichen Diskussion ob wir uns vielleicht krank dämmen, sehe ich im Moment keine Lichtung in diesem Wald. Wenn es ums Dach dämmen geht, gibt es meist nur die Standardversionen (Dämmwolle, Dampfbremse, zweite Schicht Dämmwolle - einfach beschrieben) und bei dieser Version scheinen ja selbst Fachbetriebe viele Fehler zu machen. Und ich traue mir auch nicht zu, die Arbeit eines Fachbetriebes beurteilen zu können.
Daher suche ich nach Möglichkeiten, wie man möglichst laiensicher Schimmel vermeiden kann - so kann man dann auch sicher sein, dass auch der Fachbetrieb keine Fehler macht.
Wäre zum Beispiel eine Hinterlüftung so eine Möglichkeit, die Ungenauigkeiten ausgleichen kann bzw. Kondenswasserbildung vermeiden kann? Wäre so etwas bei einem Tonziegeldach aufwendig (ich weiss, ohne genauere Angaben werde ich auch nur eine pauschale Antwort erhalten können)?
Mich haben Experten wie Herr Fischer zumindest einmal über die Standarddämmung etwas nachdenken lassen. Inwiefern er mit seinen Theorien - die ja auch Gegner haben - Recht hat, vermag ich als Laie nicht zu beurteilen. Dennoch sind die Schimmelvorkommnisse scheinbar immer häufiger, wonach sich dann auch die Frage für mich stellt, ob ein Fachbetrieb dieses Problem verhindern kann. Scheinbar ja nicht.
Ich würde natürliche Produkte (wie Schafwolle etc) auf jeden Fall vorziehen.
Zum U-Wert: Da beginnt für mich das Dilemma. Es finden sich so viele Beweise für diese oder jene Theorie, aber als Laie steht man doch wie der Ochs vorm Berg davor. Ich bin leider kein Physiker.
Daher suche ich auch hier in diesem Forum, wo Experten sich auch verständlich ausdrücken können und eben auch Erfahrungsberichte dazu kommen.
Vielen Dank schon einmal für die schnellen Antworten!
Ben



Beginne doch einmal damit,



dass du das vorhandene Dach beschreibst oder ein zwei Fotos einstellst, dann kann man konkrete Vorschläge machen.



Bilder des Dachbodens



das Hochladen der Bilder funktioniert nicht ....



Bilder des Dachbodens



Hallo Herr Heim,
das Hochladen der Bilder (jpeg) funktioniert weder über die Antwort, noch über mein Profil. Vielleicht sind die Bilder zu groß - 3,4MB? Habe ich mich deswegen auch extra als Mitglied angemeldet.
Könnte ich Ihnen direkt ein paar Bilder schicken?



Upload



Getestet und funktioniert. Was kam denn für eine Meldung?

Gruß
Hartmut



Hallo Herr Anton



sie können mir gerne ein paar Fotos schicken. Die Kontaktdaten finden sie in meinem Profil.
Ansonsten wird der Hartmut sicher weiter helfen. Ich bin immer wieder hin und weg, wie er das alles unter Kontrolle hat.



Bilder hochladen



Hallo Hartmut,
wenn ich die Antwort speichere, findet mein Computer die Seite nicht mehr. Habe es auch im Profil probiert und auch mit kleineren Bildern (44KB).
Liegt es an meinem Apple?
Ohne Fotos funktioniert die Antwort problemlos.
Ich bin leider nicht nur Baulaie, sondern grabe mit den Händen auch lieber in der Erde, als mich allzu sehr mit Computern zu beschäftigen.

gruß ben



Ich bin jetzt kurz weg,



darf ich dich so um 15:00Uhr einmal anrufen?

Wenn ja, schick mir bitte Deine Telefonnummer per eMail. Danke!

Gruß
Hartmut



15h00



Hallo Hartmut,

15h00 schaff ich nicht. Muss jetzt auch weg und bin erst heut Abend wieder da. Ich versuche es dann noch einmal.



Ok, wenn es nicht funktioniert,



ruf mich einfach morgen einmal an. Bin heute nur noch kurz da.

Gruß
Hartmut