Dämmung Dach

30.05.2010


Hallo,

wir möchten gerne unser ca. 40 Jahre altes Dach einer denkmalgeschützten Doppelhaushälfte neu eindecken, die Sparren Aufdoppeln und dämmen.

Denkmalbehörde sagt, dass nur das komplette Haus neu eingedeckt werden kann. Nachbar möchte aber erst in 10 Jahr en.

Wir würden ja gerne schon mal dämmen, leider hat das Dach aber noch keine Konterlattung sowie eine teilweise schadhafte Bitumen-Unterspannbahn. Ohne Konterlattung zu dämmen ist aber nicht Stand der Technik und kritisch.

Was nun?

Grüße
Klaus



Dämmung dach



Hallo,

überzeugen Sie Ihren Nachbarn von den Vorzügen eines KfW-Kredites (Einzelmaßnahmen), der sich nicht nur durch energetische Einsparungen schnell amortisiert, sondern auch durch vermiedene Instandhaltungsmaßnahmen und eine wahrscheinlich günstigere Versicherungsprämie.
Wenn das nicht gelingt, müssen Sie leider warten bis Ihr Nachbar Zeit, Lust und Geld hat.

Grüße aus DU



Dachdämmen



Alternative Lösung
- Dachdeckung
- offene Dachlattung (ohne Vollschalung)
- Außenschale Thermo-A8 plus
- Thermo-Fill® S
- Dachsparren
- Innenlattung
- Windbruch (Thermo-BP)
- Innenschale, je nach Auswahl:
- stauss®-FG mit Luftkalkmörtel verputzt
- Gipskarton zweilagig
- Holz (Nut & Feder + Thermo-BP)

Grüsse Thomas



An eine Art Unterdach



habe ich auch schon gedacht. Man könnte die Bitumenbahn zwischen den Sparen heraustrennen und durch ein Unterdach ersetzen. Gibt es z.B. auch von Gutex (Multiplex-Top).

Nur garantiert diese Konstruktion keine Wasserdichtheit an den Stoßpunkten von Sparren und Unterdach.

Bei einer Unterspannbahn kann eindringendes Wasser bedingt durch das Durchhängen der Bahn mittig zwischen den Sparren nach unten laufen. Bei einer glatten Fläche wie ein Unterdach läuft das Wasser dann evntuell zu der Fuge zwischen Unterdach und Sparren.

Was sagen die Fachleute?

Grüße
Klaus



Dach dämmen



Wenn die alte Pappe nur Teilweise beschädigt ist,kann sie doch vermutlich noch weitgehend verwendet werden. Die Holzweichfaseplatten dienen dazu, dass die Dämmung nicht an den Dachziegeln anliegt.

Grüsse Thomas



Moin Klaus,



alternativ kannst du deinem Nachbarn die EnEv unter die Nase halten, die auch Altbaubesitzern vorschreibt bis 2011 das Dach bzw. die oberste Geschossdecke zu dämmen.

Akuten Handlungsbedarf kann ich auf dem Foto nicht erkennen, vielleicht könnt ihr euch sonst auf in 5 Jahren einigen....

Dachbodenausbau etc. dürfte wg. Denkmalschutz ja eher nicht in Frage kommen.

Gruss, Boris



EneV



Ist das nur eine Empfehlung laut EneV oder zwingend vorgeschrieben. Kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen.

Grüße
Klaus





Blick ins Gesetz hätte ungeahnte Erkenntnisse gebracht (alter Juristenspruch).
Selbstverständlich Vorschrift !

Aber dem Fragesteller geht es um das Dach !
Vielleicht fallen euch ja noch ein paar Argumente ein.

Grüße




Dach-Webinar Auszug


Zu den Webinaren