Dachausbau

31.05.2006



Guten Abend in die Runde....
Als Neueinsteiger in diesem Forum habe ich mir schon vielen Beiträgen informieren können, allerdings bin ich jetzt, wohl zurecht und durch dieses Forum, komplett verunsichert.

ICH HABE QUASI BISHER ALLES HIER FALSCHGEMACHT, WAS FALSCHZUMACHEN GEHT! Diesen Eindruck habe ich jetzt jedenfalls.
Letztes Jahr (2005) habe ich die Außenwände gedämmt, natürlich mit Glaswolle und Gipskarton - ohne Dampfsperre!
Dieser Bereich ist allerdings schon bewohnt und kann z.Zt. nicht korrigiert werden!

Aber das kann man ja im Laufe der nächsten Maßnahmen ändern.

Jetzt möchte ich mich an den Dachausbau wagen.... nur Fachwerktauglich sollte es sein.



Die Dachisolation steht infolgedessen auch an:



Da benötige ich auch Hilfe:

2 Dachgiebelgauben sollen auf dieser Seite rein, die Ihr im vorigen und diesem Bild seht.
Wie soll das Dach vom Aufbau her aussehen, der Zimmermann schlägt DWD-Platte mit Zwischensparrendämmung (Mineralwolle) und Dampfsperre vor...
Ich halte Zellulose für angebrachter... oder ist Lehm besser, bloß wie muss das Dach aufgebaut sein???? Ich habe da wirklich keine Ahnung....

Was wäre die vorteilhafteste Dämmung bzw. Dämmtechnik, auch im Bezug zu dem Fachwandanschluss... (Fachwerk -15cm- ist von Aussen mit irgendeiner dichtender Farbe bestrichenen)?



Der Fußboden



muss ja auch gemacht werden, und meine Freundin (am 06.07. werden wir Eltern!) möchte unbedingt Fußbodenheizung im Badezimmer... wie soll ich die realisieren? Mit Anhydrit-Estrich? Gibt es andere Techniken?

Ich hoffe, Ihr könnt mir helfen, über die Suche und sind die Infos sehr verwirrend...
(Ich bin intensiver Forenbenutzer und wurde bei anderen Foren mangels Einträgen schon paarmal rausgeworfen, da ich immer nur die Suche erfolgreich benutzt habe, aber wenn man keine Frage oder Antwort stellt, ist man fast immer ein Geringbenutzer und fliegt raus)


PS: Bei Bedarf gibt es mehr Bilder!



Gesamtkonzept



Ich finde es etwas schwierig, auf Eure Fragen zu antworten. Es scheint mir ein vernünftiges Gesanmtkonzept zu fehlen, das man bei allen Einzelmassnahmen verfolgen kann. Ein Umbau, eine Sanierung ist mehr als die Summe aller Einzelmassnahmen. Fassadendämmung, Dachdämmung, Umnutzung, Heizung,... hängen voneinander ab und verändern das Raumklima eines Gebäudes mit mitunter schwerwiegenden Folgen.

Ich rate, nehmt Euch einen altbau- und fachwerkerfahrenen Architekten, mit dem zusammen Ihr ein gestalterisch ausgewogenes Gesamtkonzept auf der Basis einer vernünftigen, fachwerk- und naturverträglichen Bauweise ausarbeitet. So können weitere teure Fehler vermieden und gestalterische, baurechtliche und energetische Aspekte mit Nutzungswünschen und Geldbeutel zusammenbebracht werden. Das kann man in einem Forum im Rahmen einer Umsonstberatung nicht leisten.

Dann kann man über die Detailfragen immer noch ausführlich diskutieren.

Viel Erfolg wünscht
jh



Der Dachaufbau geht voran,



wenn auch erstmal gedanklich!

Die Sparren werden um ihre Eigendicke verstärkt = insgesamt 24cm Sparren(da das Dach eh runtergenommen wird) und dann hatte ich vor, das Dach folgendermaßen zu gestalten:

1.Dachziegel
2.Ziegellattung
3.Konterlattung
4.Diffusionsoffene DWD Platte (dichter verpresste Weichfaser-Paraffinplatte)
( http://www.glunz.de/flycms/de/g6/2/-QCAoL3PPflKGaDtZey8sNsq0ms1AVb4VidIXluizVlowGUVQcZkDu8dMmqpMf0BFdVmy/Produkte.html )
5.Dämmung mit Weichfaserplatte in den Sparren 50/100/150mm(welche Dämmstärke würdet Ihr empfehlen?) oder Heraklith
6. Lehmputz

So, jetzt frage ich Euch... ist das so ok?

MfG Sven Sporleder



Dieser Forumsbericht kann gelöscht werden,



da ich nun weiß, wie der Ausbau stattfindet!

Mfg Sven Sporleder



Dachaufbau



Guten Tag,
ich würde folgenden Dachaufbau wählen:
Von aussen nach innen:
1. Dachziegel
2. Lattung
3. Konterlattung
4. Unterspannbahn
5. Aufsparrendämmung (aus welchem Material auch immer)
6. Dampfbremse
7. Profilbretter
somit wären die Balken und die Verschalung sichtbar.Bei den Aussenwänden würde ich zwischen dem Fachwerk ausmauern.Der Fußboden wäre mit Anhydrit ausgeführt sicher eine Gute Lösung(denke ich)